Foto: anja_unsplash_137284

Wenn Du alleine reist, bist Du nicht allein! 7 Gründe, warum Alleinreisen fantastisch ist

Alleine verreisen, kostet zunächst große Überwindung. Ich kann verstehen, dass es vielen Menschen schwer fällt, allein zu einem eigenen Abenteuer aufzubrechen. Ich kann auch verstehen, dass viele Menschen lieber mit Freunden oder der Familie in den Urlaub fahren, um gemeinsame Erinnerungen miteinander zu teilen. Dennoch halte ich es persönlich für einen sehr wichtigen Schritt mit sich selbst allein sein zu wollen, es zu lernen und auch zu ertragen. Denn das können viele Menschen nicht. Du überlegst noch ob Du alleine verreisen sollst? Dann sind hier sieben Gründe für Dich, die Dir die Entscheidung erleichtern.

 

1. Du gewinnst an Mut und Selbstvertrauen

Allein der Gedanke daran, auf eigene Faust zu verreisen und neue Städte, Länder und Kulturen zu entdecken erfordert großen Mut. Denn dann ist bereits der Wille da, etwas Neues auszuprobieren und sich selbst vielleicht auch eine kleine neue Herausforderung zu stellen. Überwindest Du Dich dann tatsächlich dazu, sei es nur ein Wochenende in eine nah gelegene Stadt zu reisen, ist das ein ganz toller Schritt. Das alleinige Organisieren, Planen und auch die möglichen Hürden, die Dir auf der Reise begegnen, helfen Dir, viel über Dich selbst zu erfahren. Zudem fordern sie Dich heraus, in Situationen das Selbstbewusstsein aufzubringen, das Du vielleicht auf einer Reise mit anderen nicht aufgebracht hättest.

2. Es kommt immer anders als man denkt und nachher bist Du IMMER schlauer

Es ist ganz normal, dass nicht alles nach Plan läuft. Denn solange Du nicht an einen Ort fährst, den Du schon in- und auswendig kennst, kannst Du nichts vorhersehen und es kann immer unerwartete Ereignisse geben. Zum Beispiel findest Du nicht auf Anhieb Deine Unterkunft, weil die Beschreibung nicht korrekt ist oder Du voller Aufregung die Adresse verwechselst. Oder Du steigst in den falschen Bus, der Dich aber dennoch an einen anderen zauberhaften Ort führt. Versuche es so gelassen wie möglich zu sehen und schöpfe aus den Erfahrungen, auch wenn sie nicht immer schön sind, neues Wissen für Deine nächsten Trips.

giphy (1)

3. Wenn Du alleine reist, bist Du nicht allein!

Das ist eine meiner „Lieblingsgründe“. Der erste Abend alleine ist eine echte Überwindung und die absolute Horror-Vorstellung für viele, die zum ersten Mal allein unterwegs sind. Dennoch lohnt es sich am Ende sooo sehr und Du wirst es auf keinen Fall bereuen. Denn Du hast noch nie so schnell neue Leute kennengelernt. Ob abends an der Bar oder tagsüber bei Walking Tours, die von Locals geführt werden: Du bist nie alleine. Immer wieder eröffnen sich neue Gespräche. Du bekommst hier die Gelegenheit wundervolle Menschen zu treffen, mit denen Du bestenfalls sogar in Kontakt bleibst und Freundschaften knüpfst. Hier gilt es, mutig und offen zu sein und bei einem Glas Wein lässt es sich doch super entspannt über die jeweiligen Interessen plaudern.

4. Verzichte nicht auf etwas, nur weil niemand anderes Lust darauf hat

So banal es klingt: Niemanden stört es, dass Du alleine verreist. Im Gegenteil. Überall auf der Welt sind Menschen allein unterwegs. Nicht immer haben Freunde oder Familienmitglieder gleichzeitig die Möglichkeit Urlaub zu bekommen oder verfolgen ganz einfach Interessen, die Du nicht verfolgst. Es ist nicht schlimm, wenn Du mal nicht das machen willst, wozu der Rest Deines Freundeskreises gerade Lust hat. Nutz die Chance und entdecke etwas ganz Neues. Sammle Erinnerungen die ganz persönlich nur Dir gehören. Hinterher kannst Du sie immer noch mit allen teilen.

giphy

5. Du lernst neue Sprachen…

…oder frischst Deine bestehenden Kenntnisse auf. Es gibt keinen besseren Weg Sprachen zu lernen, als im Urlaub beim Smalltalk mit Einheimischen oder anderen internationalen Touristen. Sei es nur das Bestellen des Abendessens oder die Buchung einer Erkundungs-Tour. Jede neue Situation hilft Dir dabei, Deinen Wortschatz auszubauen und neue Dinge über eine Sprache zu erfahren.

6. Freiheiten

Beim Alleinreisen lernst Du viele Dinge über Dich selbst. Ein weiterer wichtiger Punkt in dem Du dazulernst, ist Selbstständigkeit. Du lernst Abläufe genauer zu planen und auf Deine persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Ebenso erfährst Du überhaupt erst einmal was Dir Spaß macht und wofür Du vielleicht doch nicht gemacht bist. Vielleicht hattest Du vor der Reise sogar ganz andere Vorstellungen von Dir selbst. Vielleicht hast Du Dich eher als Lauf-Typ, der mehrere Tausend Kilometer am Tag zu Fuß durch die Stadt zurücklegt eingeschätzt, findest aber im Nachhinein heraus, dass es Dir mehr liegt, einzelne Orte mit dem Bus oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden. Bist du eher der Gruppen-Exkursions-Typ oder schlenderst Du lieber alleine und in Ruhe durch das Museum? Hier gilt es wieder mal offen zu sein. Kein Weg ist der falsche Weg. Du musst Dich nur für Deine Variante öffnen. Das Beste daran: Niemand hält Dich von dem ab, was Du tun möchtest. Kurz gesagt: Du lernst selbstbestimmt zu sein.

7. Alles kann, nichts muss

Ich glaube, ich könnte noch unzählige weitere Gründe auflisten. Der letzte Grund fürs Alleinreisen, den ich Dir hier mit auf den Weg geben möchte: Genieße das Abenteuer, lass Dich auf Unvorhersehbares ein und erkunde alles was in Dein Blickfeld gerät. Es gibt nichts schöneres, als sich von der Fremde leiten zu lassen, zu sehen wie Fremde zu Freunden werden und sich dabei immer wieder in neue Kulturen zu verlieben. Allein zu verreisen bedeutet für mich ein ganz besonderes Gefühl von Freiheit und Entspannung. Um wirklich aus dem Alltag mit gleichen Gesichtern, Aufgaben und Abläufen auszubrechen, lohnt es sich einfach, sich vollständig auf sich selbst einzulassen. Entdecke neue Seiten an Dir und halte Dir vor Augen, dass selbst die perfekt geplante Reise meist ganz anders verläuft und zur schönsten Deines Lebens werden kann.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.