Foto: www.whatscookinglisa.com

What’s cooking, Lisa? – Schokokuchen mit Sauerkraut (ja, richtig gelesen!)

Lisa schreibt über die kleinen und großen Momente im Leben – immer in Verbindung mit gutem Essen. Ausgewählte Rezepte und Geschichten teilt sie jede Woche mit uns. Lasst es euch schmecken!

 

Sauerkraut und Schoki – das passt!

Letzten Samstag hatte ich Geburtstag und mein Blog gleich mit: Am 23. April vor genau einem Jahr habe ich meinen ersten völlig unperfekten, ungeplanten und unfertigen ersten Post auf meinem Blog hochgeladen. Es gab Schokokuchen. Den vielleicht einfachsten der Welt. Und auch heute gibt es einen schokoladigen Kuchen. Mit Sauerkraut. Und es wird schmecken, versprochen.

Zu meinem Geburtstag habe ich zu einer kleinen, feinen Sause bei mir Zuhause eingeladen. Familie und Freunde kamen vorbei, wir haben zusammen gegessen, getrunken und ganz viel gequatscht. Oma war am Ende des Tages genau so zufrieden und satt wie meine Mädels, die ich schon seit der Schulzeit kenne. Und ich war auch sehr happy und dankbar. Darüber, dass ich so eine tolle Familie habe, dass ich auf meine Freunde immer zählen kann und auch ein bisschen darüber, dass ein paar meiner Gäste ihre Eintrittskarte nicht vergessen haben: ihr Lieblingsrezept, dass ich mir von jedem als Mitbringsel gewünscht habe. Denn Lieblingsrezepte sind die besten Rezepte. (Danke an meine Freundin Simone für die Idee <3)

Dieses hier habe ich von meinen zwei Uni-Freundinnen Svenja und Meli bekommen und ich habe zuvor noch nie davon gehört. Sauerkraut soll den Kuchen besonders saftig machen. Probiert’s aus, der Kuchen ist wirklich was feines und zudem ganz fix zusammengerührt.

Zutaten:

125 g Butter, weich

200 g Zucker

3 Eier

1 Pck. Vanillezucker

250 g Mehl

1 Pck. Backpulver

2 Prisen Salz

250 ml Kaffee, abgekühlt

110 g ungesüßtes Kakaopulver

250 g Sauerkraut

So geht’s:

Ofen auf 160°C vorheizen.

Sauerkraut gut auspressen, dass kaum noch Wasser austritt, und fein schneiden (wirklich sehr fein, sonst habt ihr auch solche Sauerkrautfäden im Kuchen wie ich, hat aber trotzdem geschmeckt). Aus den übrigen Zutaten einen Rührteig herstellen, zum Schluss das Sauerkraut unterrühren. Teig in eine Springform füllen und etwa 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Auskühlen lassen.

Tipp: Der Kuchen soll besonders gut sein, wenn er zwei Tage durchzieht.

Lisa teilt jeden Mittwoch mit uns ihre Rezepte. In der EDITION F-Community könnt ihr Lisa hier folgen. Mehr Rezepte gibt es außerdem auf ihrem Blog.

Mehr bei EDITION F

Saftiges Zitronenhuhn mit Feldsalat und Quittendressing. Weiterlesen

Socca mit grünem Spargel, Feta und Dill. Weiterlesen

Süß-salzige Kokos-Schokoladen-Tarte (laktose- und glutenfrei). Weiterlesen

+ posts

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.