Grafik: EDITION F

WOW: Unsere Wunderliste zum Thema Entscheidungen

T-Shirt oder Pulli? Stadt oder Land? Gehen oder bleiben? Entscheidungen müssen wir jeden Tag aufs Neue treffen und manchmal überfordern sie uns. Gibt es überhaupt die eine „richtige“ Entscheidung – und falls ja, wie treffe ich sie? Wir empfehlen euch ausgewählte Podcasts, Bücher, Persönlichkeiten, Filme, Artikel und mehr. Viel Spaß beim Stöbern!

Foto: BR Podcast

„Entscheidungen treffen im Job: So kann es gelingen“

In dieser Podcastfolge von „Jobstories“ spricht die Jobcoachin Gianna Possehl mit der Ärztin Kira, die eigentlich schon immer Moderatorin werden wollte. Wie kann man sich beruflich neu orientieren und seinem Traumberuf ein Stück weit näher kommen? Gianna und Kira versuchen im Gespräch gemeinsam eine Antwort zu finden.






___STEADY_PAYWALL___

Foto: WDR

„Besser so – Leben nach der Entscheidung“

Wie trifft man lebensverändernde Entscheidungen, was passiert dabei im Gehirn und ist das Leben danach besser? Der Psychologe Leon Windscheid ist unterwegs in NRW und besucht für seinen Podcast Menschen, die mutige, lebensverändernde Entscheidungen getroffen haben.








Foto: Podtail

„Warum ich mich mit 26 sterilisieren lassen will“

Im Podcast „Beziehungsweise“ sprechen die Moderator*innen Nadja Kupsa und Kevin Recher über Liebe, Sex und Beziehung – mit Expert*innen und Menschen, die ihre Geschichte teilen wollen. So auch Lea, die sich mit 26 Jahren sterilisieren lassen will. Sie erzählt in der Folge, wie sie zu dieser Entscheidung kam, wie schwer es ist, als junge Frau eine Sterilisation zu bekommen und wie ihr Umfeld damit umgeht.




Foto: Podigee

„Wie du mutige Entscheidungen triffst“

„Ich sein. Egal, was ist“ ist das Motto von Steffi Jungbauer und Carlin Zahn im Podcast „SoulRebel“. Sie sind davon überzeugt, dass die Welt selbstbewusste Frauen braucht, die wissen, was sie können, wofür sie stehen und was sie wert sind. In dieser Podcastfolge reden die beiden über ihre eigenen mutigen Entscheidungen und ihre persönlichen Learnings daraus.






Quelle: Amazon

„Schnelles Denken, langsames Denken“

Wie treffen wir unsere Entscheidungen? Warum ist Zögern wichtig und warum können wir uns so oft nur schwer entscheiden, was wir eigentlich wollen? Das sind die großen Fragen, denen Daniel Kahneman in diesem Buch nachgeht. Er ist Nobelpreisträger und einer der einflussreichsten Wissenschaftler*innen unserer Zeit. Außerdem gibt er Tipps, wie wir uns vor Fehlentscheidungen schützen können.












Quelle: Amazon

„Entscheiden ist einfach: Wenn man weiß, wie es geht“

Wie soll ich mich entscheiden? Eine Frage, über die wir uns oft den Kopf zerbrechen. Der Entscheidungsforscher und Wirtschaftswissenschaftler Philip Miessner verspricht: Entscheiden kann man lernen. In dem Buch gibt er Methoden und Strategien an die Hand, mit denen es leichter fällt, Entscheidungen zu fällen. Der kleine Entscheidungscoach für die großen Fragen.











Quelle: Amazon

„Die Freiheit, frei zu sein“

Nicht alle haben die Möglichkeit, sich frei zu entscheiden. Was ist Freiheit, und was bedeutet sie uns? Fängt Freiheit dort an, wo Angst und Zwang aufhören oder doch erst dort, wo wir uns an gesellschaftlichen Entscheidungen beteiligen können und unsere eigene politische Meinung gehört wird? Hannah Arendt zeichnet in ihrem Essay mit geschichtlichen Hintergrund die Entwicklung des Freiheitsbegriffs nach. Dabei geht sie vor allem auf die Revolutionen in Frankreich und Amerika ein.













Quelle: Amazon

„Andere Umstände“

Anja ist Ende zwanzig, hat gerade ihr Studium abgeschlossen und startet ins Erwachsenenleben, als sie den Hobby-DJ Olli trift und sich in ihn verliebt. Er bringt Abwechslung und Aufregung in ihr strukturiertes Leben. Doch als Anja ungewollt schwanger wird, stehen sie vor einer großen Entscheidung. Anja entscheidet sich – trotz der Einwände von Olli – für eine Abtreibung. Die Autorin Julia Zejn erzählt die Geschichte von Anja und Olli in anschaulichen Illustrationen.











Quelle: dtv

„Such aus!: Mein großes wildes Buch der Entscheidungen“

Urlaub in einem Hühnerstall oder im Schleimparadies? Bei was langweilst du dich am besten, vielleicht beim Friedhofsbesuch mit Oma? Was ist dir peinlicher: wenn Erwachsene knutschen oder wenn dein kleiner Bruder ausläuft? Diese Fragen stellt die Künstlerin Juliane Pieper mit wilden Illustrationen in ihrem Buch. Zum Glück muss man nicht alle der Fragen auch im echten Leben beantworten – die Vorstellung kann dafür umso amüsanter sein.




Sanaa Laabich

Sanaa Laabich ist Psychologin und befindet sich gerade in der Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin. Nebenberuflich bietet sie Empowerment-Workshops zu den Themen anti-muslimischer Rassismus, Selbstwert und Ressourcenaktivierung an. In den sozialen Medien macht sie Aufklärungsarbeit über psychische Gesundheit und kultursensible Psychotherapie. Dabei geht sie auch auf das Thema Entscheidungen ein, erklärt warum es uns manchmal so schwer fällt Entscheidungen zu treffen und wie wir das ändern können. Sanaa engagiert sich besonders für die Belange marginalisierter Jugendlicher und junger Frauen.


Sarah Desai

Sarah Desai ist Coachin, Autorin und Speakerin. Sie gibt Workshops zu „Spirituellem Adrenalin“, für die persönliche und spirituelle Weiterentwicklung, führt den Podcast „The Mindful Sessions“ und hat das Buch „Lebe das Leben, das du leben willst“ geschrieben. Auf den sozialen Medien gibt sie Einblicke in ihre „Minful Sessions“ – eine Praxis von Achtsamkeit in Form von Meditaionen und Übungen. Dabei erklärt sie unter anderem, wie gewisse Entscheidungen unser Leben prägen und wie wir diese positiv ausrichten können.


Quelle: Amazon

„A Thousand Times Good Night“

Rebecca – gespielt von Juliette Binoche – ist eine gefragte Kriegsfotografin. Als sie während eines Auftrags in Kabul eine Selbstmordattentäterin fotografiert, wird sie schwer verletzt. Ihre Töchter und ihr Mann – gespielt von Nikolaj Coster-Waldau – müssen bei jedem von Rebeccas Aufträgen aufs neue Bangen, ob sie zu ihrer Familie zurückkehren kann. Als Rebecca nach dem Anschlag zu Hause ist, um wieder auf die Beine zu kommen, stellt ihre Familie ihr ein Ultimatum: Entweder sie oder ihre Arbeit. Es beginnt ein Ringen um die richtige Entscheidung. Kann Rebecca ihre Arbeit, mit der sie womöglich Tausenden von Leuten die Augen öffnet, einfach aufgeben?





Quelle: Amazon

„Hin und weg“

Jedes Jahr unternimmt die Freundesgruppe eine große Radtour, um mal wieder etwas zusammen zu erleben, in alten Erinnerungen zu schwelgen und neu zu erschaffen. In diesem Jahr entscheiden Hannes – gespielt von Florian David Fitz – und seine Frau Kiki – gespielt von Julia Koschitz – dass es nach Belgien gehen soll. Denn außer Pommes und Pralinen gibt es dort auch die Möglichkeit, Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen. Was die Freund*innen erst auf der Reise erfahren: Hannes leidet an einer unheilbaren Krankheit und er hat sich entschieden, dass diese Reise seine letzte sein wird.







Quelle: Amazon

„24 Wochen“

24 Wochen – so alt ist das Kind von Astrid, gespielt von Julia Jentsch, und Markus, gespielt von Bjarne Mädel. Bei einem Routine-Arztbesuch erfahren sie, dass ihr Baby das Downsyndrom hat und auch einen schweren Herzfehler. Das anfängliche Familien-Glück gerät ins Wanken und das Paar muss sich entscheiden, ob sie das Kind behalten wollen oder sich für eine Spätabtreibung entscheiden.





„Ja! Nein! Vielleicht?“

Warum grübeln wir? Welche Entscheidungen machen glücklich? Lohnt sich Bereuen? Eine Philosophin, ein Neurowissenschaftler und ein Psychologe antworten.

„Wie man schwierige Entscheidungen fällt“

Welchen Berufsweg soll ich einschlagen? Soll ich mich trennen – oder heiraten? Wo soll ich leben? Solche großen Entscheidungen können quälend sein. Aber nur deshalb, weil wir sie falsch angehen, meint die Philosophin Ruth Chang. Sie präsentiert ein neues, mächtiges Rahmenwerk, das uns hilft, zu werden, wer wir wirklich sind.

„Heute Arbeit, morgen Freizeit“

Erfolg im Beruf, aber dabei bitte nicht kaputtarbeiten. Dieses Dilemma kennen viele. Wie man rauskommt, erklärt die Arbeitspsychologin Marieke Born.

„Ihr zweifelt ständig an euren Entscheidungen? Eine Karriere-Beraterin erklärt, wie ihr damit aufhören könnt“

Melody Wilding, Beraterin für Führungskräfte, hilft Menschen dabei, ihre Karriere zu steuern und ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben zu finden. Ihrer Meinung nach hindern uns zu viele Gedanken und Zweifel daran, selbstbewusste Entscheidungen bei der Arbeit zu treffen.

„Ich habe es zu keinem Zeitpunkt bereut“

Die Zeichnerin Julia Zejn zeigt Schwangerschaftsabbrüche so, wie viele Frauen sie empfinden: Als Entscheidung, die nicht leichtfertig getroffen wird, aber mit der sie im Reinen sind.

„Entscheiden tut weh“

Wie rational fällen wir unsere Entscheidungen, vor allem unter Stress? Die Autorin Sarah Emminghaus hinterfragt ihre Denkmuster während der Pandemie.


Jein! Wie treffen wir die richtigen Entscheidungen und lernen aus den falschen?

Du willst noch mehr Input zum Thema? Alle Inhalte aus dem Themenschwerpunkt findest du jederzeit auf unserer Überblicksseite. Hier geht’s lang.

+ posts

EDITION F ist das digitale Zuhause für Frauen, die mehr wollen – im Job und im Leben – und für ihre Freund*innen. Hier erscheinen Neuigkeiten aus der Redaktion und redaktionelle Texte, die gemeinschaftlich verfasst wurden.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.