Foto: Magdalena Bieberstein

5 Gründe, warum Dein Rücken ein perfekter Platz für Dein Baby ist

Dein Baby auf dem Rücken zu tragen, ist wie den besten Babysitter der Welt zu haben 😉 Deine Hände sind frei, du arbeitest um niemanden herum und deinen Kaffee trinkst du plötzlich wieder heiß statt lau warm. Und dein Baby profitiert auch noch!

 

Dein Baby ist auf deinem Rücken super aufgehoben. Ob überhaupt oder wie oft du diese Möglichkeit nutzt, ist natürlich ganz dir überlassen. Ein gesundes Baby kann mit geeigneter Technik ab Geburt auf dem Rücken getragen werden. Wenn du dir unsicher bist, lass dir helfen, es lohnt sich!

Warum? Das erfährst du hier:

1. Es ist praktisch!

Wir sind physiologisch gesehen
besser dazu in der Lage, Gewicht auf dem Rücken zu tragen. Du kannst
dein Baby deshalb auf dem Rücken leichter und länger tragen, ohne deinen
Körper zu stark zu strapazieren.

2. Es fördert dein Baby!

Durch den besseren Überblick
und den ständigen Wechsel von nahen “Objekten” (Mamas Nacken) und
entfernteren (das Bild an der Wand) und weit entfernten Dingen (der Baum
 vor dem Fenster), wird Babys Sehsinn beim Rückentragen noch intensiver
geschult als in einer Bauchtrageweise.

3. Es schafft Nähe!

Körperwärme, vertraute Geräusche
und beruhigendes Schaukeln signalisieren ständig: “Alles ist in
Ordnung.”. Das ist die perfekte Ausgangslage für Lernen! Zugleich läuft
der Kontakt beim Rückentragen vermehrt über Körperspannung und
Bewegungen, und damit eher unbewusst und nebenher. Das Baby hat zwar die
 ständige Rückversicherung, die es braucht, um seine Umwelt entspannt
wahrzunehmen, macht aber gleichzeitig seine Erfahrungen viel
selbstständiger als im Blickfeld der Eltern beim Tragen vor dem Bauch.

Das führt direkt zu Punkt 4:

4. Es bietet Rückzugsorte!

Das Rückentragen ermöglicht
 Eltern und Baby Auszeiten voneinander, ohne deshalb allein zu sein.
Dauerhaft im Mittelpunkt zu stehen ist anstrengend und so macht das Baby
 auf seinem Platz auf dem Rücken die entlastende Erfahrung: “Ich bin
dabei, aber nicht (ständig) der Mittelpunkt der Welt”. Gleichzeitig
fällt es Eltern leichter, ihre Konzentration länger auf etwas anderem
als dem süßen Babykopf vor dem Bauch – der auch noch so gut riecht – zu
halten. Sie tun etwas für sich, nach ihrem Tempo und ihren
Vorstellungen. Wer das immer wieder tun kann, ruht in sich – und macht
dem Baby damit eines der größten Geschenke im Leben.

Und letztlich gibt es einen entscheidenden Grund, warum das Tragen auf dem Rücken so toll ist:

5. Es schafft Freiräume!

Rückentragen ist ein
bisschen, wie einen Babysitter zu haben. Die Hände sind frei, du musst
um niemanden „herum“ arbeiten und weißt gleichzeitig dein Baby bestens
betreut, weil es entspannt eingeschlafen ist.

Artikel zu erst erschienen auf: http://www.fachforum-tragen.de/5-gruende-rueckentragen/

  

 

  

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Judith Behmer: „Modestudierende brauchen eine bessere Ausbildung“