Foto: Youtube

Wahnsinnig rührend: Adele macht Beyoncé eine Liebeserklärung

Bei der gestrigen Grammy-Verleihung rührte Adele alle Anwesenden zu Tränen. Warum? Weil sie unter Tränen eine wunderschöne Rede hielt, wieso eigentlich Beyoncé den Preis für das beste Album verdient hätte.

 

Adele, you nailed it!

Am gestrigen Abend wurden zum 59. Mal die Grammys verliehen. Dabei wurde die Sängerin Adele gleich fünfmal ausgezeichnet, etwa für das beste Lied des Jahres „Hello“ sowie das beste Album des Jahres für ihre Platte „25“. Diesen Grammy nahm sie aber nur widerwillig und unter Tränen entgehen, denn, so die 28-Jährige, hätte eigentlich Beyoncé ihn für ihr Album Lemonade verdient – und das ließ wiederum dieser die Tränen in die Augen schießen. Kein Wunder, bei den Worten, die danach kamen.

„Ich kann diesen Preis fast nicht annehmen. Beyoncés Album ‚Lemonade’ war so monumental, so durchdacht, schön und so enthüllend. Wir haben eine Seite von dir gesehen, die du uns nicht oft zeigst – und das honorieren wir sehr. Wir verehren dich, du bist unser Licht. Wie du mich und meine Freunde fühlen lässt, wie du meine schwarzen Freunde fühlen lässt, das ist so bestärkend. Du sorgst dafür, dass sie für sich einstehen. Ich liebe dich und das werde ich immer.“

Aber Adele hat nicht nur bei dieser Rede für Tränen gesorgt, auch bei ihrem Auftritt in Gedenken an George Michael musste sie den Song zwei Mal abbrechen, bis sie sich selbst ermahnte und sagte „Ich darf das hier nicht versauen, um seinetwillen.“

Und Beyoncé, die hat mit ihrer Performance als Sonne samt Babybauch sowieso wieder für den Auftritt des Abends gesorgt. Was für tolle Frauen, die zeigen, wie stark und bestärkend man miteinander umgehen kann.

Hier könnt ihr Adeles Rede sehen.

Mehr bei EDITION F

Adele: „Ich dachte, es sei die schlechteste Entscheidung meines Lebens gewesen“ Weiterlesen

Warum Beyoncés neues Video als Manifest für Black Pride gefeiert wird. Weiterlesen

Adele, eine Diva zwischen Mythologie und Popkultur. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.