Foto: www.whatscookinglisa.com

What’s cooking, Lisa? – Knusprige Chocolate Chip Cookies

Lisa schreibt über die kleinen und großen Momente im Leben – immer in Verbindung mit gutem Essen. Ausgewählte Rezepte und Geschichten teilt sie ab jetzt jeden Mittwoch mit uns. Lasst es euch schmecken!

 

Der perfekte Keks

Soulfood ist ein schönes Wort: Essen für die Seele. Schmecken soll es und uns etwas Gutes tun. Da ist es schon in Ordnung, dass es erst Mittwoch ist, die halbe Woche also noch vor uns liegt und wir uns trotzdem fünf Minuten Zeit nehmen: Nur für uns und für einen Keks – den perfekten Chocolate Chip Cookie.

Bevor ich dieses Rezept entdeckte, habe ich bestimmt schon 50 solcher „Die besten Chocolate Chip Cookies der Welt“-Rezepte ausprobiert. Das hier funktioniert für mich am besten: Die Kruste ist schön knusprig, nicht zu hart und nicht zu weich. Je weiter man sich in die Mitte des Cookies gebissen hat, desto mehr gibt der Teig nach. Das englische Adjektiv „chewy“ ist die treffende Beschreibung und heißt übersetzt so viel wie klebrig und weich, aber mit genügend Biss.

Meine Gastmutter aus Australien, von der ich das Rezept habe, nannte sie „Best big, fat, chewy Chocolate Chip Cookies“. Ein Name, der hohe Erwartungen weckt und sie auch erfüllt!

Zutaten für etwa 50 Stück:

– 2 Tassen Mehl

– 1/2 TL Backpulver

– 1/2 TL Salz

– 170 g Butter, geschmolzen

– 1 Tasse brauner Zucker

– 1/2 Tasse weißen Zucker

– 1 EL Vanilleextrakt

– 1 Ei von Hühnern aus artgerechter Haltung

– 1 Eigelb von Hühnern aus artgerechter Haltung

– 1/2 – 2 Tassen Chocolate Chips aus Zartbitterschokolade

So geht’s:

Den Ofen auf 165°C vorheizen.

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Salz untermischen.

Butter und Zucker mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät etwa drei Minuten verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Vanilleextrakt und Eier dazugeben, hell und cremig schlagen. Mehlmischung unterheben, bis alles gerade so verbunden ist. Mit einem Holzlöffel die Chocolate Chips unterheben.

Jetzt für einen Cookie einen Esslöffel Teig in die Hand geben, schnell zwischen beiden Handflächen zu einer kleinen Kugel formen, in die gewünschte Form und Größe drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Das volle Backblech in den Ofen schieben und etwa 8 bis 12 Minuten backen: Der Rand sollte leicht braun sein. Wenn ihr das Gefühl habt, die Kekse brauchen noch ein paar Momente, dann ganz schnell raus aus dem Ofen! Sie backen auch außerhalb des Ofens noch ein wenig nach und werden dann so richtig schön „chewy“.

Die Cookies entweder komplett auskühlen lassen, dann werden sie etwas härter, oder lauwarm in eine Keksdose füllen (zwischen die Schichten Backpapier legen) – genießen!

Lisa teilt ab jetzt jeden Mittwoch mit uns ihre Rezepte. In der EDITION F-Community könnt ihr Lisa hier folgen. Mehr Rezepte gibt es außerdem auf ihrem Blog.

Mehr bei EDITION F

Office Lunch: Knusprige Süßkartoffelchips mit zweierlei Dips. Weiterlesen

Auberginen-Avocado-Brot mit Zitronenhummus. Weiterlesen

Office Lunch: Blutorangen-Fenchel-Salat mit Gewürzmandeln und Sanddorndressing. Zum Rezept

+ posts

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.