Foto: Kate Zaidova

Wie du ein Business ohne Geld starten kannst

Du hast eine Businessidee, aber Angst zu gründen, da du denkst, dass du nicht genug Geld hast? Warum du es vielleicht trotzdem tun solltest.

 

Alle gründen 

Manchmal komme ich mir vor wie in einem Strom einer großen Bewegung. Die Flut an Menschen, die bereit sind alles für ihren Traum stehen und liegen zu lassen, kam mir noch nie größer vor, als jetzt. Die Leute trauen sich – endlich. Sie haben es begriffen, dass sie in Zukunft nur noch Dinge machen wollen, die sie gerne machen. 

Ich habe selbst gespürt, was es bedeutet, beruflich und persönlich nicht mehr ganz auf der Höhe zu sein. Ich habe auch gefühlt, dass es da mehr geben muss. Irgendetwas, dass möglich sein muss, ohne dafür mit großem Kapital in Vorkasse gehen zu müssen. 

Kein Geld angespart zu haben kann viele Ursachen haben. Vielleicht hat man seinen Job verloren, wenig Geld verdient oder es hat beim ersten Versuch in die Selbstständigkeit nicht geklappt. Letzteres ist keine Seltenheit mehr. 

Das wichtige ist, dass egal wo du herkommst, egal welchen Background du hast und ganz egal wie oft du vielleicht schon gescheitert bist, es nie zu spät ist, wieder aufzustehen oder neu zu beginnen. Geld spielt mittlerweile nur eine untergeordnete Rolle, wenn es um das Gründen eines eigenen kleinen Imperiums geht. Kleine Schritte machen es aus. Dein Wille macht es aus. Und deine Bereitschaft, alles erdenkliche für deinen Traum zu tun.  

Beginne deine Selbstständigkeit im Nebenerwerb 

Die Variante mit dem geringsten (finanziellen) Risiko wäre die Selbstständigkeit neben dem Job. So kriegst du eine weiche Landung hin und kannst bei Erfolg nach und nach deine Arbeitszeiten im Hauptjob reduzieren, bis du fähig bist auf eigenen Beinen zu stehen. 

Dieser Werdegang empfiehlt sich besonders, wenn du wirklich nichts auf der hohen Kante hast. Experten empfehlen schließlich einen Puffer, der dich die ersten Monate oder sogar ein bis zwei Jahre überbrücken lässt. Die Fixkosten wie Miete, Auto und Co. wollen ja immer noch bezahlt werden. 

Beantrage einen Gründerzuschuss 

Das deutsche System (in der Schweiz und Österreich gibt es auch etwas in der Art) hat für angehende Selbstständige einen Gründerzuschuss eingerichtet, der unter bestimmten Voraussetzungen für dein Business gewährt wird,. Auch wenn ihn wohl nicht jeder bekommt, ist es sicherlich einen Versuch wert. 

Informiere dich hier aber gründlich zu den Voraussetzungen und mache deine Hausaufgaben bevor du ihn beantragst. 

Starte ein Online Business 

Die Online-Variante ist nicht nur die beliebteste, sondern oft auch die kostengünstigste, flexibelste und vielseitigste Variante. Trotzdem ist es nicht gänzlich simpel im Internet erfolgreich zu werden. Soviel ist klar.

Doch der Start kann schnell gehen. Eine simple Webseite ist heute in zehn Minuten aufgesetzt, eine eigene Domain mit drei Klicks für ein Schnäppchenpreis gekauft und die Verwaltung kriegst du mit den benutzerfreundlichen Oberflächen der heutigen Content Management Systeme auch ziemlich schnell in den Griff. Nicht zu vergessen: Nirgendwo erreichst du auf einmal so viele Leute und potentielle Kunden wie über das Internet – wenn du es richtig machst. 

Halte Ausgaben so gering wie möglich 

Viele Menschen reden von Minimalismus, und mindestens genauso viele ordnen diesen falsch ein. Minimalismus bedeutet nicht, sich von allem zu verabschieden und draußen im Wald in einem Tipi zu leben. Minimalismus bedeutet, sich von all den Sachen zu befreien, die einen physisch und psychisch blockieren und belasten. Dinge, die dich unnötig binden. Dinge, die dich finanziell unnötig belasten oder Dinge, die du besitzt, aber nicht brauchst. 

Wenn du kein Kapital hast, dass dich in den ersten Monaten finanziell über Wasser halten kann, dann musst du lernen, deine Ausgaben so gering wie möglich zu halten. Verkaufe Dinge, die du nicht mehr benötigst, checke alle Versicherungen auf Notwendigkeit und prüfe, ob du bei den wichtigsten, wie beispielsweise Kranken- und Haftpflichtversicherung, einen besseren Deal abräumen kannst.

Esse daheim, anstatt drei Mal in der Woche im Restaurant und fahre mit den Öffentlichen anstatt mit dem Auto, wenn du dich sowieso jedes mal über die Parkplatzsuche beschwerst. Und vorallen Dingen, erspare dir ausgiebige Shopping-Touren. Kein Mensch braucht jeden Monat neue Schuhe, neue Taschen oder neue Jeans. 

Suche dir einen Bridge-Job

Wenn dich dein Hauptjob nicht mehr glücklich stimmt und du das Gefühl hast, du musst da raus, brauchst du trotz allem Geld, um dir das Leben als Selbstständiger zu finanzieren. Also entweder, du hast einen tollen Partner, der dich unterstützt und dir kreativen Spielraum lässt, du hast eine tolle Oma, die dir das Erbe vielleicht schon vorstreckt oder du nimmst einen Kredit auf – Spaß bei Seite, tu das bloss nicht! 

Die beste Lösung für kleine Pleitegeier ist noch immer ein Bridge-Job – also ein Job, den du wirklich nur des Geldes wegen machst. Lass dich als Bedienung in einem Restaurant anstellen oder setze dich irgendwo an die Kasse. Somit kannst du dich ohne finanziellen Stress auf dein Business konzentrieren und musst nicht jeden Monat um die Miete kämpfen. 

Leider schrecken viele Menschen bei dem Wort „Selbstständigkeit“ zurück, weil sie schnell feststellen, dass sie ja wirklich alles selbst machen müssen. Ja, du bist wirklich für alles selbst verantwortlich und ja, es kann richtig geil werden, wenn du dran bleibst, wenn schlechte Tage aufkommen –denn das werden sie. Ganz sicher sogar. Aber es kann auch schief gehen. 

Wer sagt, er traut sich nicht, weil er kein Geld hat, wird es nie tun. Das ist zumindest meine Ansicht und ich bin bereit dafür gelyncht zu werden. Denn wem etwas so wichtig ist, dass er dafür bereit ist jegliche Opfer zu bringen, der tut auch alles erdenkliche, um diesen Traum umzusetzen. 

Am Anfang gehst du durch den Dreck und hast Momente von Rückschlägen und Selbstzweifeln. Du wirst von Fleißarbeit-Jobs leben müssen, wirst lernen müssen zu investieren und vielleicht auch zu verlieren. Du wirst ausprobieren, scheitern, gewinnen und immer ein Stück mehr wagen. 

Werde nicht selbstständig wegen des Geldes 

Neulich habe ich folgenden Satz gelesen: „Wer sich nur wegen des Geldes in die Selbstständigkeit stützt, der hat schon verloren bevor er begonnen hat“. Auch wenn das eigene Business positive Seiten bringen mag, doppelt so viele stressige Tage werden dich erwarten. Du willst raus aus dem öden 9 to 5? Dann sei dir bewusst, dass deine zukünftigen Arbeitszeiten deine alten um Weiten übertreffen werden – zumindest am Anfang. 

Du willst dein eigenes Business, weil du finanzielle Unabhängigkeit möchtest? Shopping? Reisen? Vielleicht in ein paar Jahren, mit ganz viel Glück und Arbeit. Bis du da hin kommst, werden im Normalfall (aber was ist im Internet schon noch normal) ein paar Winter in die Lande ziehen. 

Mache dich nie Selbstständig wegen des Geldes! Es dauert eine lange Zeit bis es in den Massen kommt. Lass dich nicht von Leuten blenden, die es schon geschafft haben. Auch sie haben einen langen Weg hinter sich. Vielmehr solltest du Leidenschaft, Kreativität, Ausdauer, Disziplin und Durchhaltevermögen mitbringen. 

Vertrauen ist das A und O 

Du kannst zwar von Vertrauen allein deine Rechnungen noch nicht zahlen, jedoch spielt Vertrauen eine ganz große Rolle, wenn du dauerhaft mit deinem Business bestehen möchtest. Vertrauen in dich selbst, in deine Fähigkeiten, in dein Konzept, das Vertrauen zwischen dir und eventuellen Businesspartnern und nicht zuletzt das Vertrauen, dass dir deine Kunden schenken werden.

Wenn Menschen einem nicht vertrauen, werden sie sich mit der Person, geschweige dem Produkt oder der Dienstleitung, nicht weiter beschäftigen. Sie werden zum Wettbewerber gehen, der es geschafft hat ihr Vertrauen zu gewinnen. Handle also immer nach bestem Wissen und Gewissen. Bleibe immer fair, ehrlich, solide und halte deine Versprechen.

Sieh das Risiko der Selbstständigkeit auch immer als Chance zum eigenen Glück. 

Ich stimme dir zu, dass Risiko ist da, alles zu verlieren. Niemand verliert und niemand scheitert gerne. Nimm dir mal eine Minute für dich und führe dir vor Augen, wie es wäre, wenn all das wirklich funktionieren würde. 

Also, warum Zweifel?

Dieser Artikel erschien zuerst auf www.mrsglobalicious.com. Dies ist eine gekürzte Version.

Weitere Artikel zum Thema Gründung

Mythos: Das glamouröse Startup-Leben. Weiterlesen

Investoren: Geld aus dem Himmel?Weiterlesen

Die große Angst vor dem Versagen.Weiterlesen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.