Foto: Ashley Graham | Instagram | Sports Illustrated 02/2016

Dicke Frauen gehören nicht auf ein Cover? Das sehen wir anders, Sophia Thomalla

Dicke sind per se ungesund? Eine Aussage von Sophia Thomalla führte zu einem kleinen Shitstorm, der uns einmal mehr fragen lässt: Werden wir das Thema Body Shaming eigentlich niemals hinter uns lassen können?

 

Wer entscheidet eigentlich, welches Gewicht noch „in Ordnung“ ist?

Dicke Frauen? Ja, das ist ein Thema für sich. Und eines, das gerne diskutiert wird. Aktuell etwa durch eine Aussage von Sophia Thomalla, die in einem Interview mit dem Boulevard Magazin „Closer“ im Zusammenhang mit dem TV-Format „Curvy Supermodel“ vermeldete, dass Frauen mit einem Gewicht von 90 kg nicht auf das Cover einer Zeitschrift gehören. Es ist eine Anspielung auf das Plus Size Model Ashley Graham, das zu Beginn diesen Jahres die Sports Illustrated zierte. Das sei gefährlich – allerdings ebenso gefährlich wie eine Frau, die sich nur mit 50 kg für perfekt hält. Tja und da sind wir schon mittendrin in der leidigen Diskussion – denn wer legt eigentlich fest, welches Gewicht noch in Ordnung ist und welches nicht?

Auf ihrer Facebookseite stellte Thomalla dann klar, dass ihre Aussage gekürzt worden sei und sie lediglich sagte, dass ein Gewicht von 90 kg ungesund sein kann, nicht muss. Aber da war die Debatte im Netz schon längst am Laufen, von Beifall bis Empörung ist natürlich alles dabei. Geschenkt. Und doch zeigt uns das einmal mehr: Body Shaming, ganz gleich in welche Richtung, ist ein Thema, bei dessen Überwindung wir noch ganz am Anfang stehen. Denn auch in seiner geschwächten Form ist die Message einfach fatal: Es ist nicht die Waage, die über gesund und ungesund entscheidet, sondern Blut- und Fitnesswerte. Und es sind Aussagen, die gerade junge Mädchen sehr verunsichern können.

Wir brauchen, gerade in den Medien, ein diverses Frauenbild, das jungen Frauen vermittelt: Schönheit zeigt sich in vielen Facetten. Doch genau das sehen derzeit viele Fans von Ashley Graham übrigens auch etwas anders, sie wird aktuell nämlich dafür angefeindet, dass sie immer dünner wird. Und schon drehen wir uns wieder im Kreis. Könnten wir den bitte bald mal unterbrechen?

Mehr bei EDITION F

Das erste Topmodel mit Konfektionsgröße 52. Weiterlesen

Echt stark: So wehrt sich ein Plus Size-Model gegen Body Shaming! Weiterlesen

Luciana: „Plus-Size ist sicher noch kein Mainstream“ Weiterlesen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.