Foto: Larm Rham | Unsplash

Glück ist schön, aber es gibt noch etwas viel Wichtigeres!

Wir wollen Glück. In jedem Lebensbereich. Für jeden unserer Liebsten. In jedem Moment. Und wir tun alles daran, um das mit unserem Handeln zu erreichen. Dabei gibt es etwas noch viel Wichtigeres.

Happy everything!

Gibt man „glückliches Leben“ in der Kategorie Bücher bei Amazon ein, werden über 2.000 Ergebnisse ausgespuckt. Wie du in soundso vielen Schritten lernen kannst, glücklich zu sein. Wie ein gutes Leben gelingt. Wie Denken glücklich macht. Und und und. Zum Neujahr wünschen wir uns gegenseitig ein „Happy New Year“, zum Geburtstag ein „Happy Birthday“. Glück als unser Lebensziel Nummer eins, ist nicht zu verkennen. Warum aber, stellt sich die Autorin Emily Esfahani Smith im nymag die Frage, räumen wir dem Glück eigentlich mehr Bedeutung ein als dem Sinn?

Um genau das herauszufinden, untersuchten Veronika Huta and Richard Ryan im Rahmen einer Studie, inwiefern Sinn und Glück die Lebensführung beeinflussen können. Dafür wurden Studenten in zwei Gruppen geteilt: Die eine Gruppe hatte die Aufgabe, in den nächsten zehn Tagen je eine Sache zu machen, die für sie Glück bedeutet. Die Studenten schliefen beispielsweise aus, aßen ihre Leibspeisen oder spielten Spiele. Die andere Gruppe sollte hingegen täglich eine Aktion durchführen, die ihnen dabei hilft, ihrem Lebenssinn näher zu kommen. So sahen sie ihre Aufgabe darin, sich bei Freunden endlich mal für bestimmte Situationen zu entschuldigen oder auch andere Personen aufzuheitern. Zwar bereitete der ersten Gruppe das Ausschlafen oder Essen für einen Moment lang Freude, weil sie in ihrem Sinne ein „glückliches“ Leben führen konnten, doch das Glücksgefühl war schnell wieder verpufft. Die zweite Gruppe hingegen musste Stress und Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, um ihrem Lebenssinn gerecht zu werden, doch spürte auf lange Sicht ein Gefühl von Erfüllung.

Die drei Säulen des Lebenssinns

Wir können also unsere Zeit darauf verschwenden, dem Glück hinterher zu jagen, uns unzählige Ratgeber zu kaufen und dadurch lediglich die Industrie zu unterstützen, während der eigentliche Schlüssel zu unserem Glück vor unserer Nase liegt: unser Lebenssinn. Um diesen zu begreifen, haben die Psychologen Login George und Crystal Park drei Säulen definiert, die dem Sinn unseres Lebens zugrunde liegen. Wir haben daraus drei Orientierungsfragen abgeleitet.

1. Zweck: Zu welchem Grad bist du motiviert, deine Lebensziele zu verwirklichen?

2. Verständnis: Hast du die nötige Einsicht, um zu verstehen, warum du aus deinen Lebenserfahrungen einen Sinn ziehen und diese zu einem übergeordneten Ziel zusammenführen solltest?

3. Bedeutung: Glaubst du daran, dass deine Existenz bedeutsam ist und entsprechend genutzt werden sollte?

Das, was aus diesen drei Säulen resultiert, ist nicht das große Glück, das sofort über uns herein bricht, sondern eine Erkenntnis unsererseits: Wir müssen verstehen, unsere Existenz zu schätzen und zu nutzen wissen. Wir müssen erkennen, dass Glück viel mehr ist, als die Anhäufung mehrerer Positiv-Erlebnisse. Nicht das Glück ist Ziel unseres Handelns, sondern unser Lebenssinn. Handeln wir richtig, stellt sich Glück automatisch als Begleiterscheinung ein.

Mehr bei EDITION F

Wie man es schafft, das große Glück in den kleinen Dingen zu finden. Weiterlesen

Happy! Was man sich von besonders glücklichen Menschen abschauen kann. Weiterlesen

Irgendwas fehlt immer – warum du dem Glück nicht hinterherrennen solltest. Weiterlesen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
„Man muss aus der eigenen Komfortzone rausgehen, um sich selbst zu entdecken“