Foto: mic.com

Warum sich ganz New York über Manspreading aufregt

Männer, die in der U-Bahn die Beine breit machen, sind ein öffentliches Ärgernis – doch was passsiert, wenn eine Frau das auch mal ausprobiert?

 

New York pocht per Plakatkampagne auf gutes Benehmen

Mittlerweile gibt im Englischen sogar ein eigenes Wort dafür: „manspreading“ heißt die Eigenart einiger Männer, sich auf ihrem Sitzplatz in der U-Bahn oder im Zug so breitbeinig hinzusetzen, dass sie zwei oder drei Sitze einnehmen. Blogs wie „Men Taking Up Too Much Space in the Train“  dokumentieren diese Unart, der die New Yorker Verkehrsbetriebe mittlerweile sogar mit einer Plakatkampgane zu Leibe rücken:

[scald=770:sdl_editor_representation]
Quelle: Metropolitan Transportation Authority

Die Proteste von männlicher Seite ließen nach dem Launch der Kampagnenmotive natürlich nicht lange auf sich warten, schließlich würden Männer diese Haltung ja nicht zum Spaß einnehmen, sondern zum Schutz ihrer Geschlechtsteile, ließ etwa eine Männerrechtsgruppe aus Kanada wissen, und: „Für Männer ist es eben einfacher, so zu sitzen. Und weiter: „Wie können Frauen schließlich auch nicht davon abhalten, in Bussen und Zügen zu stillen und ihren Kinderwagen mit reinzunehmen, warum sollten wir Männer zwingen, ihre Beinhaltung zu korrigieren?“

Elizabeth Plank, Redakteurin bei mic.com, die übrigens gerade von Forbes unter die 30 spannendsten Persönlichkeiten unter 30 in der Kategorie „Medien“ gewählt wurde, hat ausprobiert, was passiert, wenn eine Frau sich mal so benimmt, parallel dazu wurde ein männlicher Kollege losgeschickt. Ihr Fazit: Erheblich mehr Starren, Glotzen und Handyfotos. Warum? Weil eine breitbeinig sitzende Frau in öffentlichen Verkehrsmitteln ein absolut exotischer Anblick gewesen sein dürfte. Das Verhalten von Männern und Frauen im öffentlichen Raum, das zeigen Studien, ist geschlechterspezifisch anerzogen und unterscheidet sich erheblich. Frauen im öffentlichen Raum nehmen weniger Platz ein, halten Arme und Beine enger am Körper, Männer tendieren zu raumgreifenderen Posen. Die Beine enger zu stellen hat jedenfalls nicht nur mit mehr Platz zu tun, sondern auch mit Respekt.

 

Quelle: youtube

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.