Grafik: EDITION F

WOW: Unsere Wunderliste für gelungenes Feedback

In diesem Monat präsentieren wir euch spannende Persönlichkeiten, Ideen, Bücher, Podcasts, Serien und mehr – um euch zu helfen, konstruktiv Feedback zu geben und selbst daran zu wachsen. Viel Freude beim Entdecken.


___STEADY_PAYWALL___

Quelle: BR Podcast

„Die Lösung“

„Die Lösung“ ist ein Psychologie-Podcast von „BR Puls“ und ideal für alle, die sich vertieft mit dem Thema Gefühle auseinandersetzen wollen. Die Folge übers „Kritisieren“ sorgt für wertvolle Denkanstöße beim Feedback geben. Moderatorin Verena Fiebiger kritisiert andere nicht gerne und Kritik „einstecken“ musste sie auch auf die harte Tour lernen. Mit der Diplom-Psychologin Lena Schiestel spricht sie übers richtige Einstecken und konstruktive Austeilen.


Quelle: Podtail.de

„So geht Startup“ – der Gründerszene-Podcast

Im Podcast „So geht Startup“ sprechen Gründer*innen über Erfolge, Misserfolge und ihre wichtigsten Erkenntnisse. In Folge 13 „Feedback oder Stasi-Methode“ wird Zalandos Feedback-Tool thematisiert, mit dem sich Mitarbeiter*innen gegenseitig bewerten sollen. Der Psychologe Simon Werther arbeitet in der Folge den kontroversen Diskurs auf, den die Einführung des Tools ausgelöst hat.



Quelle: Listen Notes

„Let’s talk Feedback!“

In diesem Podcast geht es um Feedbackkultur und Kommunikation in Unternehmen und den konstruktiv-kritischen zwischen Mitarbeiter*innen und Führungskräften. Sonja Hollerbach ist Feedback-Coachin und erklärt in den verschiedenen Folgen beispielsweise, wie man Wertschätzung ausdrückt oder Konflikte auflöst.







Quelle: Amazon

„Thanks for the Feedback“ von Douglas Stone und Sheila Heen

Gesunde Beziehungen sind essenziell für uns Menschen – sowohl im Privaten wie auch auf der Arbeit. Und diese Beziehungen basieren auf ständigem Austausch und Feedback. Das Problem dabei: Einerseits wollen wir Menschen lernen und wachsen, andererseits aber dennoch so akzeptiert werden, wie wir sind. In ihrem Buch thematisieren Douglas Stone und Sheila Heen genau diesen Widerspruch und erklären, wie man Feedback geben und annehmen kann.




Quelle: Amazon

„New Work needs Inner Work“ von Joana Breidenbach und Bettina Rollow

In „New Work needs Inner Work“ teilen Bettina Rollow und Joana Breidenbach ihre Erfahrungen nach fünf Jahren New Work. Die beiden wissen, jede äußere Veränderung von Strukturen und Prozessen muss notwendigerweise von einer inneren Transformation begleitet werden. In diesem Handbuch zeigen sie anhand von Übungen und Methoden, auf, wie Organisationen die für sich passende Form der Zusammenarbeit finden können.






Quelle: Amazon

„Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens“ von Marshall B. Rosenberg

Konstruktives Feedback beginnt mit der richtigen Sprache. Ohne dass wir es vielleicht beabsichtigen, haben unsere Worte und unsere Art zu sprechen manchmal Verletzung und Leid zur Folge – bei anderen und auch bei uns selbst. Durch gewaltfreie Kommunikation haben wir die Chance, anderen Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und uns nicht von Kritik angegriffen zu fühlen.





Quelle: Amazon

„Feedbackgespräche“ von Anja von Kanitz

Konstruktives Feedback fördert die Leistung, löst Konflikte und beugt Problemen in der Zusammenarbeit vor. In diesem Handbuch gibt Anja von Kanitz den Leser*innen Regeln an die Hand, mit denen sich auch die Qualität des eigenen Feedbacks verbessert. Und er hilft dabei, mehr Nutzen aus Feedback zu ziehen, das wir selbst erhalten. Ein Muss für den erfolgreichen Austausch mit Kolleg*innen, Freund*innen und der Familie.







Quelle: TED Talks

Ted Talk: „The secret to giving great feedback“

Es gibt diverse Methoden, die dabei helfen sollen, konstruktiv Feedback zu geben. Dennoch fühlen sich viele Menschen von Kritik persönlich angegriffen und schaffen es oft nicht, ihre Meinung offen zu teilen. Die Psychologin und Gründerin LeeAnn Renniger teilt in diesem TedTalk eine Methode für effektives Feedback.


Foto: TED

Ted Talk: „Teachers need real Feedback“

Bill Gates erklärt in diesem Ted Talk, das selbst die besten Lehrer*innen nur durch Feedback wachsen können und zeigt auf, warum es nicht ausreicht, als Feedback auf seine Leistungen nur die Antwort „zufriedenstellend“ zu erhalten.





Quelle: AppAdvice

Instant Feedback

Die App „Instant Feedback“ eignet sich, um innerhalb eines Unternehmens eine offene Feedbackkultur zu etablieren. Mit wenigen Klicks können alle Mitarbeiter*innen persönliches Feedback einfordern oder Feedback zu anderen Teammitgliedern oder Besprechungen abgeben. Auch im Dauer-Home-Office, kann die App helfen, um seinen Kolleg*innen die notwendige Anerkennung für ihre Arbeit mitzuteilen und sich gegenseitig auf dem Laufenden zu halten.





Foto: Google

Google Formulare

Bei Google Forms lassen sich kostenlos und unkompliziert Umfragen entwerfen. Bei der Gestaltung stehen Nutzer*innen verschiedene Optionen zur Auswahl, wie Ja/Nein-Antworten und Multiple-Choice-Fragen. User*innen, die an der Umfrage teilnehmen, können anonym bleiben. Die Antworten, die sich anschließend herunterladen lassen, sieht nur der*die Umfrage-Ersteller*in.



Gib’s mir! Feedback richtig geben und annehmen – alle Inhalte

Du willst noch mehr Input zum Thema – Podcasts, Texte und Gedanken? Alle Inhalte aus dem Themenschwerpunkt findest du jederzeit auf unserer Überblicksseite. Hier geht’s lang

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.