Foto: pixabay.com

Paralleluniversum

Wenn Du in einem Menschen, den Du das erste Mal begegnest,
etwas Vertrautes entdeckst, sieht Deine Welt schon ganz anders aus.

 

Kennst Du das? Den Menschen hast Du schon einmal irgendwo
gesehen. Er erinnert Dich an Jemanden den Du kennst. Er hat den selben
Gesichtsausdruck wie Jemand der Dir vertraut ist.. Manchmal ist es unglaublich, welchen Menschen wir begegnen, wie ähnlich Sie einem anderen Menschen sind, den wir kennen.

In einer Stadt, 769 Kilometer entfernt von meiner alten
Heimat, saß einmal eine Frau neben mir, Sie sah aus wie meine Mutter. „Natürlich ist Mama einzigartig…“ Doch, Sie sah meiner Mutter so ähnlich, dass es mich zu Tränen rührte, weil ich Sie plötzlich vermissen musste.

Kennst Du das, wenn Du einen Menschen an einer Ampel aus dem
Auto betrachtest, während Du bei Rot wartest? Aus dem Auto am
Vorbeifahren.. auf Nimmerwiedersehen.. Derjenige sah Jemandem ähnlich. Du hast grünes Licht, fahre weiter. Du denkst: Mein Gott, wer war dieser Mensch? Er erinnerte mich fast 1 zu 1 an Jemanden.

Auch alte Menschen wirken auf mich. Ein sehr betagtes Ehepaar habe ich einmal in einer Stadt beobachtet – und von Weitem fotografiert, weil es so schön anzusehen war. Ich wollte es festhalten, für meine Welt. Sie sind mit Ihren Gehhilfen über die Straße gelaufen und haben sich an der Bordsteinkante gegenseitig geholfen. Ja, da sah ich mich, in 40 Jahren, mit meinem Ehemann, weil dies ein Bild der tiefen, langjährigen Liebe war. Eine Parallele, die meinem Leben einen weiteren schönen Sinn gab.

Plötzlich sitzt Du mit neuen Kollegen am gemeinsamen Tisch,
in einem Meeting, an dem Du das erste Mal dabei bist. Ein Mitarbeiter erinnert
Dich an einen geliebten Menschen, sogar an einen, den Du einst richtig geliebt
hast. Seine Stimme, seine Gesichtszüge, sie sind dieselben. Und doch verliebst
Du Dich nicht gleich in den Menschen. Er ist eben nun nur ein Abbild, eine
Ähnlichkeit, aber nicht der Mensch, den Du lieben würdest.

Ist das eine Art Paralleluniversum? Ist es das, was wir in der Welt für uns suchen, für uns entdecken? Suchen wir unser eigenes Universum, in dem wir uns etwas schaffen, das in unser unbekanntes Umfeld etwas Vertrautes zaubert? Menschen, die wir in unserem Kreis ansammeln? Menschen, die nicht wissen, dass wir in Ihnen etwas Vertrautes sehen. Menschen, die das nicht erwidern brauchen, sondern an denen wir uns nur erfreuen, weil es Sie gibt. Weil Sie uns jeden Tag aufs Neue erfreuen durch das Vertraute, was wir in Ihnen finden. So lebt es sich zum Beispiel in einem anderen Teil der Erde mit Heimweh doch ganz erträglich.

Das Paralleluniversum als Definition für unser Leben ist eine ganz wunderbare Sache, sich mit einem Menschen zu verbünden. Sich zu wünschen, dieser sieht genau das, was Du auch siehst. In unseren Herzen, in unseren Gedanken sind wir ähnlich.

Und ist es genau deshalb nicht irgendwie schön, fern ab von unserem vertrauten Umfeld auf Menschen zu treffen, die uns gut tun – wenn auch unbewusst? Es reicht, dass Sie in uns einen Trost auslösen, dass es Sie gibt. Es ist eine Parallele, die uns in unserem Leben bereichtert.

Anzeige