Foto: Pexels

5 Tipps für den Umgang mit toxischen Persönlichkeiten

Während unseres Lebens begegnen wir ihnen immer wieder: toxischen Persönlichkeiten, die uns die Energie rauben und unsere Stimmung runterziehen. Mit diesen Tipps gelingt ihnen das in Zukunft nicht mehr.

Bleib mir vom Leib!

Die meisten von uns kennen mindestens eine toxische Person, sei es in unserem beruflichen oder privaten Umfeld. Das sind Persönlichkeiten, die uns die (positive) Energie rauben, uns permanent für ihre Belange beanspruchen, denen mit Logik oder stichhaltigen Argumenten nicht nachzukommen ist, wenn sie sich einmal etwas in den Kopf gesetzt haben. Es sind jene, die uns vereinnahmen, ohne je etwas zurückzugeben. Und die leider auch sehr schwer auf Abstand zu halten sind – ganz besonders, wenn die Umstände es nicht zulassen, dass wir sie einfach aus unserem Leben streichen. Das Problem ist, der durch sie ausgelöste Stress, wirkt sich ebenso wie jeder andere nachhaltige Stress in unserem Leben, auf unser Gehirn und damit auf unsere physische sowie psychische Gesundheit aus. Und das ist genau der Grund, warum man das Thema nicht nur ernstnehmen, sondern sich ihm auch wirklich widmen sollte.

Wichtig ist dabei erstmal die Erkenntnis, dass man diese Situation und diese Menschen nicht einfach aushalten muss, sondern wirklich etwas gegen sie in der Hand hat. Nämlich dann, wenn man lernt, sich gegen sie zu wappnen, indem man die eigenen Emotionen und Gedanken bewusst wahrnimmt und sie dann moderiert. Kurz gesagt: Distanz zu ihnen zu gewinnen. Hat man das verinnerlicht, kann man sich konkreten Maßnahmen zuwenden.

Aber welche können das sein? Es ist zugegebenermaßen eine Herausforderung, aber es ist durchaus machbar. Ein paar sehr gute Tipps zum Thema hat Autor Travis Bradberry für Forbes aufgeschrieben, der sich immer wieder stark mit dem Thema emotionale Intelligenz auseinandersetzt. Wir haben die besten für euch zusammengestellt.

So rauben euch toxische Persönlichkeiten nicht mehr eure Energie

1. Man muss nicht jeden Kampf kämpfen

Gerät man mal wieder in eine konfrontative Situation mit einer toxischen Persönlichkeit, dann sollte man sich genau fragen, ob dieser Kampf wirklich bis aufs Letzte ausgetragen werden muss – oder ob sich das gar nicht wirklich lohnt und man sich seine Energie lieber für Wichtigeres aufspart. Es klingt simpel, ist aber extrem effektiv. Niemand sollte diesen Menschen mehr von der eigenen Energie und Zeit schenken als zwingend notwendig.

2. Schaff Distanz!

Toxische Persönlichkeiten geben meist nicht viel auf rationale Argumente, sondern wollen einfach durchdrücken, was ihnen eben gerade so im Kopf rumschwirrt. Das kann wahnsinnig nervig und aufreibend sein, und doch sollte man nun versuchen, sich davon nicht kirre machen zu lassen. Gerade weil man weiß, dass man diese Diskussion nicht mit Fakten gewinnen kann, ist es der beste Weg, gelassen zu bleiben und sich von der „gewinnen-oder-verlieren“-Idee verabschieden. Mach deinen Standpunkt klar, versuche einen Konsens zu finden und fertig – alles darüber hinaus wird deinen Tag versauen. Und zwar nur deinen.

3. Schütz dich gegen ihre Emotionen

Es ist wichtig, dem Versuch zu widerstehen, sich von den Emotionen des Gegenübers in seinen eigenen Emotionen leiten zu lassen. Das ist besonders schwierig, weil diese Menschen meist genau wissen, welche Knöpfe sie drücken müssen, um ihr Gegenüber in Rage zu bringen. Schafft man es aber, statt gleich zurückzuschießen, erstmal durchzuatmen und nicht sofort auf den Versuch der Eskalation einzugehen, gewinnt man ganz schnell wieder die Oberhand. Auch hier ist das Schlüsselwort: Distanz.

4. Mach dein Wohlbefinden nur von dir selbst abhängig

Wer sein eigenes Glücksempfinden zu sehr von anderen Menschen abhängig macht, rennt damit immer wieder in eine Sackgasse. Natürlich gibt es Leute in unserem Leben, die dabei eine Rolle spielen – aber das ist ein Privileg, dass wir nur Freunden, Familie oder dem Partner einräumen sollten und nicht jedem x-beliebigen Menschen, der in unser Leben tritt. Das befreit enorm – und das nicht nur von toxischen Persönlichkeiten.

5. Lern loszulassen

Es gibt einfach Dinge, die sind nicht zu ändern. Egal wie sehr wir es versuchen, ob wir peinlich genau planen, schreien oder strampeln. Es macht das Leben wesentlich leichter, diese Tatsache anzunehmen und Situationen oder Geschehnisse abzuhaken – ob sie geklärt sind oder nicht. Wir haben nicht unendlich viel Energie und die, die vorhanden ist, sollte man lieber in Situationen investieren, die man beeinflussen und mitgestalten kann.

Ja, es ist wirklich nicht einfach, sich von toxischen Persönlichkeiten nicht den Tag verderben zu lassen. Aber der Versuch lohnt sich, weil uns damit mehr Zeit für die uns persönlich wichtigen Dinge im Alltag bleibt. Wer versteht, dass man seinen eigenen Emotionen nicht hilflos ausgeliefert ist und selbst bestimmen kann, welche Personen unsere Laune beeinflussen dürfen und welche nicht, wird sich mit diesen Menschen in Zukunft nicht mehr so plagen müssen.

Mehr bei EDITION F

So versauen euch schwierige Kollegen nicht mehr den Tag. Weiterlesen

Brief an eine Freundin: Ich mag dich, aber ich ertrage dich einfach nicht. Weiterlesen

Ein simpler Guide, damit 2017 für dich ein stressfreies Jahr wird. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Deutsch für Anfänger. Warum es sich lohnt, ehrenamtlich zu arbeiten.