Grafik: EDITION F

WOW: Unsere Wunderliste zum Thema Verhandlungen

Ob in der Familie, im Arbeitsumfeld oder im Freund*innenkreis – immer wieder müssen wir das Gespräch suchen, verhandeln und Kompromisse treffen. Aber wie gelingt das? In diesem Monat präsentieren wir euch spannende Bücher, Podcasts, Serien, Persönlichkeiten, Ideen und mehr zum Thema Verhandlungen.


Quelle: 100Frauenpodcast.podigee.io

#17 Linda Brack // Sichtbarkeit von Frauen

Ob im Berufs- oder Privatleben, wir alle möchten gesehen und wertgeschätzt werden. In der 17. Folge interviewt die Podcasterin Miriam Steckl die Fotografin und #Frauenmacht-Gründerin Linda Brack. Sie verrät, warum Macht etwas Gutes ist und was sie selber über das Verhandeln gelernt hat.






Quelle: Sueddeutsche.de

Endlich Spaß am Gehaltsgespräch!

Angst davor, Nervosität währenddessen, Wut danach. Verhandlungsgespräche sind eine Belastungsprobe. Wer die genießen kann, muss Selbstdarsteller*in oder Masochist*in sein, richtig? Falsch! Die zweite Folge des Plan W Podcasts gibt Antworten auf die Frage: Wie gehe ich entspannter in Gehaltsverhandlungen? So, dass es am Ende vielleicht sogar Spaß macht. 



___STEADY_PAYWALL___

Quelle: podyssey.fm

Verhandeln und protestieren im Netz – funktioniert‘s?

Verhandlungen gehören zum Politikalltag dazu. Aber wie laufen die Geschäfte zu Corona-Zeiten? Digital! Und manche Politiker*innen würden ergänzen: miserabel. Neben den Digitalmuffeln gibt es aber auch diejenigen, die sagen: Verhandlungen via Bildschirm sind längst überfällig. 






Quelle: Audible.de

Mind the Gap

Es klafft eine riesige Lücke in der Bezahlung: Männer oben, Frauen weiter unten. Wie konnte diese Lücke so groß werden und wie überwinden wir sie? Susanne Klinger schafft es, in den zwölf Folgen ihres Podcasts „Mind the Gap“ einen ehrlichen aber konstruktiven Blick auf dieses Problem zu werfen, in Expert*innengesprächen und Gedankenexperimenten wie „Was passiert wenn neun von zehn Frauen einen Tag lang streiken?“.




Quelle: Amazon

Denn Sie wissen, was sie tun: Wie Frauen erfolgreich verhandeln

Für Verhandlungen braucht es die richtige Vorbereitung und einen guten Umgang mit Emotionen, findet Anja Henningsmeyer. Sie hat bereits in vielen Berufen gearbeitet, als Journalistin, Filmfestival-Managerin und Inhaberin einer Bildagentur, bei denen sie das Verhandeln in all seinen Varianten kennengelernt hat. Heute gibt sie Seminare für erfolgreiches Verhandeln und ist überzeugt: Am Ende ist eine Verhandlung ein Kraftaufwand, ein Balanceakt und auch ein Kunstwerk. Das Werkzeug dafür gibt Anja Henningsmeyer ihren Leser*innen in ihrem Buch an die Hand. 





Quelle: Amazon

Raus aus der Mental Load-Falle: Wie gerechte Arbeitsteilung in der Familie gelingt

Und immer wieder: Kuchen für das Schulfest backen, Kleider wasche, Lebensmittel und neue Turnschläppchen kaufen. Immer noch sind es mehrheitlich Frauen, die den Großteil der Familienarbeit auf sich nehmen und vor allem: Alles im Kopf haben. „Mental Load“ heißt diese Schwere im Kopf. Wer wofür in einer Familie zuständig ist, ist am Ende auch eine Frage der Verhandelns, erklärt die Diplom-Psychologin Patricia Cammarata in ihrem Buch. Es gilt: Bis hierhin und nicht weiter, da sind meine Grenzen, auch im Kopf.  




Quelle: Amazon

Verhandlungen gewinnt man im Kopf: Erfolgreich kommunizieren mit Neuro-Strategien

Wie viel ist meine Arbeit anderen wert? Welche Interessen hat mein Gegenüber? Nur zu gern würde man seinen Verhandlungspartner*innen in den Kopf schauen. Ein Stück weit geht das, erklärt der Unternehmer Frieder Gramm in seinem Buch. Mit den Erkenntnissen der Gehirnforschung können wir unbewusste Prozesse der Kommunikation besser erkennen – Verhandlungen lassen sich also auch im Kopf gewinnen. 




Yomi Adegoke 

Yomi Adegoke ist eine preisgekrönte Journalistin und Autorin. Zusammen mit Elizabeth Uviebinené veröffentlichte sie das Buch „Slay in your Lane“. Eine Bibel für Schwarze Frauen in allen Lebensbereichen, die aufzeigt, wie diese für sich selbst ihr Leben erfolgreich verhandeln. Inzwischen gibt es zudem auch einen gleichnamigen Podcast, unbedingt reinhören. „Black women today are well past making waves – we’re currently creating something of a tsunami. Women who look like us, grew up in similar places to us, talk like us, are shaping almost every sector of society“, sagt Adegoke. 



Quelle: veeds.com

„Warum es nicht immer der*die Kandidat*in mit dem besten Lebenslauf sein muss“

Das Nichts im Lebenslauf – für die Generation Praktikum ein Grund zur Panik. Doch die Personalfachfrau Regina Hartley rät, Mut zur Lücke zu haben und liefert damit gleichzeitig Argumente für Verhandlungen ohne perfekten Lebenslauf. 





Quelle: Filmstarts.de

Die Berufung

Ein Leben für die Gerechtigkeit. Die Juristin Ruth Bader Ginsburg, im Film gespielt von Felicity Jones, kämpfte in Prozessen der 1970er Jahre gegen die rechtliche Diskriminierung von Frauen. So werden die Zuschauer*innen im Kampf für Gleichberechtigung nicht nur auf die Straßen und in die Haushalte, sondern in den Gerichtssaal mitgenommen, wo das Fundament der Ungleichheit verhandelt wird: das Gesetz. 







Quelle: Thalia.de

Die Verlegerin

Sie ist die einzige Frau im Raum, zwischen grauen Anzugträgern und den Zweifeln an ihrer Kompetenz. Katharine „Kay“ Graham, verkörpert von Meryl Streep, übernimmt die Leitung der „Washington Post“ und wird damit zur ersten Zeitungsverlegerin der USA. Wir schreiben das Jahr 1971 und so erzählt der Film die Geschichte des Whistleblowers Daniel Ellsberg, der geheimes Wissen über die Pentagon-Papiere mit den Medien teilte. Nebenbei werden dabei die ganz großen Fragen verhandelt: Was zählt mehr, die Pressefreiheit oder die Interessen der Regierung? Die Freiheit des Bürgers oder der Obrigkeit? 


Arbeiterkinder oft unter Wert beschäftigt

Eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung zeigt, dass das Risiko größer ist, in Jobs zu landen, für die man überqualifiziert ist, wenn die eigenen Eltern nicht studiert haben. Woran liegt das? Arbeiter*innenkinder werden laut Studie häufig in Familien groß, in denen tendenziell weniger Wissen über die Funktionsweisen des Arbeitsmarktes vorhanden ist und damit auch darüber, wie man richtig verhandelt. Es ist also nicht nur das Gehalt, die Position oder die Urlaubstage, die in solchen Momenten verhandelt werden, sondern auch die Klassenunterschiede.

Satou Sabally – Mehr als eine Athletin

Weniger Geld für gleiche Arbeit. Die Geschlechterdiskriminierung auf der Gehaltsabrechnung ist auch im Profisport immer noch eine traurige Realität. Für die Reihe RosaMag x Sportgeflüster wurde die Basketballspielerin Satou Sabally interviewt. Ein Gespräch über Ungerechtigkeiten, Leistungssport und Klischees. 

So verhandeln Eltern in der Pubertät

Handydisplay statt Gutenachtgeschichten, knallende Türen statt gemeinsamer Abendessen. „Was haben wir nur falsch gemacht?“, fragen sich viele Eltern, wenn ihre Kinder in die Pubertät kommen. Doch statt zu verzweifeln und Befehle zu erteilen, sollten Eltern mit ihren Kindern in Verhandlung treten, sagt die Erziehungsberaterin Angela Kling.

Wie Paare ihre Zukunft verhandeln sollten

Ein Leben in der Stadt oder auf dem Land? Karriere oder Familie, oder beides? Wenn es um Zukunftsfragen geht, haben viele Menschen klare Vorstellungen im Kopf. In einer Beziehung gilt es, diese miteinander in Einklang zu bringen. Das macht Zukunftsfragen zu Verhandlungsfragen. 


Quelle: Apps.Apple.com

Körpersprache Trainer 

Hochgezogene Augenbrauen, zuckende Schultern, gekräuselte Lippen – alles was nicht in unseren Worten zu hören ist, kann in unserer Mimik und Gestik gelesen werden. Was wir sagen und wie wir uns bewegen, kann jedoch ziemlich widersprüchlich sein. Mit dieser App können wir lernen beides in Einklang zu bringen und in Verhandlungsgesprächen mit Wort und Körper für das einzustehen, was wir wollen. 



Quelle: Amazon

Negotiate!

Es ist keine Frage, es ist eine Aufforderung: Verhandle! Die Negotiate!-App katapultiert ihre User*innen in das Jahr 1993. Die Berliner Mauer ist gefallen. Eine französische Delegation verhandelt mit der deutschen Seite über die DEFA Filmstudios in Potsdam-Babelsberg. Auf welcher Seite man stehen will, ist frei wählbar, nur das Verhandeln ist Pflicht! 



Auf Augenhöhe. Wie du fair und erfolgreich verhandelst – alle Inhalte

Du willst noch mehr Input zum Thema – Podcasts, Texte und Gedanken? Alle Inhalte aus dem Themenschwerpunkt findest du jederzeit auf unserer Überblicksseite. Hier geht’s lang

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.