Foto: Pexels

Endlich den Traumjob finden: Fünf Tipps für den beruflichen Neustart

Viele träumen vom beruflichen Neuanfang. Doch nur wenige wagen den Schritt tatsächlich. Fünf Tipps, damit der Neustart gelingt.

 

So klappt der Neustart!

Jeder dritte Deutsche liebäugelt mit der Idee, sich beruflich neu zu orientieren. Das ergibt eine aktuelle Forsa-Umfrage. Wesentlicher Treiber für den Wunsch nach Veränderung ist – neben der Hoffnung auf mehr Gehalt – vor allem der Wunsch nach einer sinnstiftenden, erfüllenden Tätigkeit. Obwohl die meisten sich also durchaus darüber im Klaren sind, was ihnen wichtig ist, planen nur wenige ganz konkret den Jobwechsel: der Studie zufolge gerade einmal sechs Prozent.

Wie kommt es, dass so viele mit dem Gedanken spielen, ihren aktuellen Job für einen anderen aufzugeben, aber nur die wenigsten ihren Traum in die Tat umsetzen? Viele wissen schlicht nicht, wie sie ihr Vorhaben am besten angehen können. Deshalb haben wir für euch fünf Schritte aufgeschrieben, die einen erfolgreichen Neustart ermöglichen.

1. Erkenne deine Stärken und definiere deine Werte

Bevor du dich in das Abenteuer „berufliche Neuorientierung“ stürzt, solltest du dir über zwei Dinge klar werden. Erstens: Was sind deine Stärken? Und zweitens: Was ist dir wirklich wichtig? Erinnere dich an alles, was du in deinem Leben schon erreicht hast. Schreibe auf, welche Dinge dir wirklich Spaß machen, wann du sogenannte Flow-Momente erlebst. Worin du wirklich gut bist. Überlege auch, welche Dinge dir im Beruf wichtig sind. Für die einen mag das Anerkennung oder Geld sein, für die anderen ist es ein möglichst großer Freiraum, geregelte Arbeitszeiten oder das Gefühl, anderen helfen zu können.

2. Recherchiere und sammle Ideen

Jetzt ist deine Kreativität gefragt: Überlege, was du gerne machen würdest. Nimm dir Zeit zum Nachdenken und Recherchieren. Sammle auch alte Berufswünsche und -ideen. Was wolltest du in deiner Jugend werden oder während des Studiums? Welche Tätigkeiten deiner Freunde und Bekannten findest du spannend? Wofür würdest du freiwillig morgens früh aufstehen? Welchen Job wolltest du immer schon mal ausprobieren? Wenn es dir alleine schwerfällt, dir klar über deine Träume und Visionen zu werden, kann dir eventuell ein Coaching helfen. Bei einem Karriere-Coaching geht es konkret um die berufliche Zukunft, bei einem Life Coaching grundsätzlicher um deine Vorstellungen von einem erfüllten und sinnvollen Leben.

3. Setze dir konkrete Ziele

Wenn du dir überlegt hast, womit du künftig deine (Arbeits-)Zeit verbringen möchtest, ist es anschließend an der Zeit, dir konkrete Ziele zu setzen. Wann möchtest du in deinen neuen Beruf starten? Wo siehst du dich in einem Jahr? In drei Jahren? In zehn? Überlege dir für jeden Schritt auf dem Weg zu deinem Ziel, was dir noch dazu fehlt und wobei du noch Unterstützung benötigst. Vielleicht willst du dich selbstständig machen und brauchst eine eigene Webseite, hast aber keine Ahnung von WordPress und Co.? Dann mach dich auf die Suche nach jemandem, der dir dabei helfen kann und dir die wichtigsten Dinge beibringt. Schreibe außerdem regelmäßig auf, was du schon erreicht hast. So siehst du schwarz auf weiß, dass du deinen Zielen näher kommst und sie nach und nach erreichst.  

4. Überwinde Ängste und Rückschläge

Setze dich mit deinen Ängsten und Sorgen auseinander und wäge ab, ob sie begründet sind oder nicht. Vielleicht hast du diese Stimme im Kopf, die dir sagt, das du nicht qualifiziert genug bist für einen Job oder schon zu alt. Aber ist das wirklich so? Oder hast du nur Angst vor den neuen Herausforderungen, die mit dem Jobwechsel einhergehen? Den meisten Menschen fällt es schwer, etwas loszulassen, was sie kennen und gewohnt sind – sogar, wenn es ein Job ist, in dem sie schon lange nicht mehr glücklich sind. Mach dir also klar: Wenn du die Veränderung wirklich willst, musst du die Angst davor überwinden – auch wenn das heißt, dass du deine Komfortzone verlassen und dich neuen Anforderungen stellen musst. Das ist möglicherweise nicht immer leicht, aber am Ende zahlt es sich aus!

5. Bleib niemals stehen!

Lernen ist ein lebenslanger Prozess. Und jeder, der vorankommen und etwas erreichen will, darf mit Blick auf das eigene Wissen und die eigenen Fähigkeiten niemals stehen bleiben! Sei also offen für Neues, zeig Interesse an neuen Entwicklungen, frage andere um Rat, wenn du dich in einem Gebiet noch nicht so gut auskennst. Kurz: Bring dich weiter!

Mehr bei EDITION F

Arbeiten mit Sinn: Wann wird es Zeit für einen Jobwechsel? Weiterlesen

Alles neu? Welche Fragen man sich vor einem Karrierewechsel stellen sollte. Weiterlesen

5 Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du ein Jobangebot annimmst. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Asexualität: Warum versteht ihr nicht, dass ich einfach kein Interesse an Sex habe?