Foto: Jeremy Thomas | Unsplash

Astro-Dating: Wird mit dem richtigen Sternzeichen alles besser?

Brauchen wir wirklich einen Partner, der zu unserem Sternzeichen passt? Oder ist das doch alles nur Humbug? Unsere Communityautorin Sandra Vahle erzählt von ihren Erfahrungen, bei welchen Sternzeichen es funkte und worauf es ihr bei der Partnersuche ankommt.

 

Kann das Sternzeichen entscheidend für unser Liebesleben sein?

Nach eindringlicher Sternzeichen Analyse ist ein männlicher Widder der perfekte Partner für eine Löwin wie mich. Eine Kombination der beiden Feuerzeichen scheint perfekt – sie verspricht zwischenmenschlichen Konsens sowie hingebungsvolle Liebesspiele, getrieben von feuriger Leidenschaft. Tatsächlich funkte es bei mir schon das eine oder andere Mal mit einem Widder – doch liegt der Ursprung alldessen wahrhaftig in den Sternen begründet?

„Löwen sind so idealistisch, dass man darüber weinen könnte. Und selbst Löwen, die sich als Zyniker darstellen, sind im Herzen wahre Romantiker.“

Das stimmt. Verkannt von den rationalen Menschen dieser Welt, wird die ungestüme Art der Löwen oftmals gänzlich fehlinterpretiert. Ja, wir jagen gerne, aber gleichzeitig liebt eine Löwe-Frau nichts mehr als erobert zu werden. Sie sucht nach einem wohlgesonnenen Widersacher, der ihr auf Augenhöhe begegnet. Der sie versteht und liebt. Der verrückt nach ihr ist und sie umschmeichelt. Jemand mit einem großen Herz, mindestens genauso groß wie ihr eigenes!

Romantikerin? Vielleicht liegt’s am Sternzeichen!

„Kein anderes Tierkreiszeichen kann derart romantisch sein wie der Widder, denn er träumt von einer Beziehung wie aus einem Roman.“

Wenn jemand desgleichen eine Beziehung dieser Art ersehnt, dann ganz sicher die Löwin! Sehen die Sterne genauso:

„Das ist eine wundervolle Kombination, denn Sie können sich gegenseitig in Ihrer Fantasie bereichern und Spannung in Ihrer beider Leben bringen. Sie bleiben immer optimistisch, weil Sie dem großen Abenteuer des Lebens gemeinsam nachjagen.“

Tatsächlich stimmt es unwiderruflich – ich mag Widder-Männer! Weshalb? Weil sie auf Feuer anspringen und Leidenschaft zu schätzen wissen, da sie selbst mehr als genug davon besitzen. Weil sie trotzdem eine starke Schulter anbieten, den Fels in der Brandung, der in kurzen Momenten der Schwäche von Nöten ist. Weil Widder einfach so herrlich stürmisch und teils ein klein wenig unbeholfen sind, was sie wiederum ausgesprochen liebenswert macht. Weil ein Widder-Mann einfach ist wie er ist, ein feuriger Liebhaber!

Sollte ich also fortan ausschließlich Widder-Männer in mein Bett ähem Herz lassen?

Ist ein Widder schon mal die halbe Miete in Sachen Liebe? Wohl eher nicht…

Die Antwort erfolgt nicht erst zu Ende diese Beitrages, denn unnötig Spannung aufbauen wird überbewertet. Die Antwort erfolgt sogleich und lautet: Nein!

Ich war in meinem jungen Leben schon mehr als einmal verliebt, und mitunter in Sternzeichen fernab eines Widders. Jedoch immer in solche, die ebenso auf ihre Art zu einer Löwin passen. Bringt ein brüllender Löwe hinreichend Reife mit und verletzt seine geliebte Königin nicht in ihrem Stolz, regieren sie würdevoll ihr Königreich – Thron an Thron. Ein besonnener Waage-Mann beglückt die Löwin mit galanten Schmeicheleien, ein leidenschaftlicher Skorpion mit außergewöhnlich, um nicht zu sagen bombastisch gutem Sex und ein Zwilling mit einfallsreicher Flirt-Offensive.

Wie aber verhält es sich mit den Sternzeichen, die laut Recherche nicht zu einer Löwin passen? Ein Steinbock, eine Jungfrau oder ein Krebs-Mann? Löscht der Steinbock wirklich den königlichen Glanz aus und ist der Krebs wahrhaftig zu sensibel? Und ist die männliche Jungfrau mitnichten dazu befähigt, die Lebensfreude der Löwin zu entwickeln? So sehr ich an diese anregende Sternzeichen-Philosophie glauben will und so sehr ich mich in sämtlichen Beschreibungen mit Liebe zum Detail wieder erkenne, muss ich an dieser Stelle mahnend den Zeigefinger erheben.

Sternzeichen sind Sternzeichen und Charakter ist Charakter! Und Gefühle nun einmal Gefühle!

Tja, in Sachen Humor hilft eben auch kein passendes Sternzeichen

Ein Schütze zum Beispiel passt laut Partneranalyse hervorragend zu mir, nichtsdestotrotz hatte ich erst überhaupt einen im Bett und das fühlte sich an wie ein Drehtag bei ‚Eis am Stiel‘. Die Chemie hingegen war ziemlich trocken, und ebenso gingen unsere Gespräche nicht über unsere Lieblingsserien hinaus. Tiefgang, intellektuelle Diskussionen – Fehlanzeige!

Was ich mithin letztlich mit diesem Beispiel verdeutlichen will, ist der Humbug, der dem Ganzen mitschwingt. Das Liebesglück ist nicht den Sternen geschuldet, sondern der Verbindung verschiedenster Kräfte. Anziehungskräfte, für die keine, und andere, für die Worte existieren. Humor zum Beispiel. Männer, die fernab vom Unterleib nachhaltig Eindruck hinterlassen haben, sind solche, mit denen ich gelacht habe. Und rein zufällig befindet sich darunter übrigens das eine oder andere Feuerzeichen…

Mehr bei EDITION F

Auf dem Singlemarkt mit 30? Dann gute Nacht, Marie! Weiterlesen

Männer sind seltsam – warum ich nach einer Woche Online-Dating am Ende bin. Weiterlesen

„Tinder ist wie Takeaway für Dating“ Weiterlesen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.