Foto: Unsplash | Joshua Rawson-Harris

An alle Chefs: 4 Tipps, wie ihr euren Mitarbeitern mehr Anerkennung zeigen könnt

In jedem zweiten Unternehmen ist Wertschätzung Mangelware. Dabei reichen oft wenige Worte und Taten aus, um die Leistung der Mitarbeiter zu honorieren. Für euch Chefs sind es nur ein paar Minuten, für die Mitarbeiter oftmals der Grund, im Unternehmen zu bleiben.

 

Hey, schön, dass du dabei bist! 

Dass unsere Jobs primär den Zweck erfüllen, unser Leben zu finanzieren, ist lange vorbei. Wir wollen in unserem Job Erfüllung finden, wir wollen uns weiterentwickeln, etwas Sinnvolles tun, einen Beitrag leisten und das Unternehmen – unabhängig davon, ob es unser eigenes ist oder nicht – weiter voranbringen. Wir wollen Mehrwert bieten und uns unentbehrlich machen. Wir geben, wir investieren. Und etwas, das wir dafür neben einem stimmigen Gehalt erwarten, sind warme Worte oder Handlungen der Anerkennung. Worte, die zeigen: Du bist nicht unsichtbar – wir merken, was du leistest und freuen uns, dass du mit an Board bist. 

Doch Anerkennung ist oftmals Mangelware in Unternehmen und wird weniger, je größer das Unternehmen wird. Aus Anerkennung für gute Leistung wird ein Gefühl der Selbstverständlichkeit. Und aus guten Mitarbeitern werden welche, die kündigen und ihre Anerkennung in anderen Unternehmen suchen. 

Eine Studie der Rochus-Mummert Stiftung, die im Dezember 2016 veröffentlicht wurde, besagt zum Beispiel, dass nur 54 Prozent der Unternehmen in Deutschland einen wirklich wertschätzenden Umgang pflegen. In mehr als jedem zehnten Unternehmen wurde das tägliche Miteinander als ausreichend oder mangelhaft bewertet. 

Marissa Levin hat für inc einige Zeichen der Wertschätzung zusammengefasst, die Anerkennung vermitteln und die Zufriedenheit von Mitarbeitern langfristig steigern können. Wir stellen euch die vier wichtigsten davon vor: 

1. Sprich warme Worte aus. 

Viele Vorgesetzten oder Team-Leader haben so viel Arbeit auf dem eigenen Schreibtisch liegen, dass sie den Blick für die anderen verlieren. Dabei kommt es genau darauf an. Denn wer arbeitet und arbeitet und nie ein Wort der Anerkennung zu hören bekommt, gelangt in eine Frustfalle. Und wer frustriert ist, bringt Spannung ins Team und verliert an Motivation. Bemühe dich also bewusst darum, die Leistungen deiner Mitarbeiter wahrzunehmen und diese angemessen zu honorieren: in einem Meeting, in einer Rundmail oder auch mit einem Post it auf dem Schreibtisch. Gute Mitarbeiter sind nicht selbstverständlich, also zeig ihnen, was dir an ihnen liegt – und zwar nicht erst, wenn sie bereits die Kündigung in der Hand halten. 

2. Erleichtere ihnen die Arbeit. 

Ja, du musst viele Entscheidungen treffen, Meetings besuchen und tausende E-Mails beantworten. Aber vergiss nicht: Damit bist du nicht alleine. Deine Mitarbeiter halten dir den Rücken frei und sind mit Sicherheit mindestens genauso gestresst wie du. Nur haben sie vielleicht keine Assistenz, die ihnen zur Seite steht. Daher gilt auch hier wieder: Halte deine Augen offen. Wenn du merkst, dass jemand aus dem Team nicht mehr vom Schreibtisch wegkommt, greif ihm oder ihr unter die Arme, sag einen Termin ab oder räume dieser Person an anderer Stelle einen Tag Pause ein. Es sind die kleinen Aufmerksamkeiten, die dir deine Mitarbeiter nie vergessen werden. 

3. Gib ihnen die Möglichkeit, persönlich mit dir zu sprechen. 

Teil der Wertschätzung sind nicht nur Worte oder Taten, sondern auch, wie du ihnen gegenüber auftrittst. Unser Tipp daher: Begegne deinen Mitarbeitern auf Augenhöhe und gib ihnen die Möglichkeit mit dir in Kontakt zu treten – und zwar nicht nur per E-Mail, sondern beispielsweise bei einer gemeinsamen Mittagspause. 

4. Mach deutlich, dass du hinter ihnen stehst. 

Vertrauen und die Angstfreiheit sind die wichtigsten Voraussetzungen für ein wertschätzendes Miteinander. Wer im Namen deines Unternehmens handelt, sollte von dir zweierlei haben: zum einen absolutes Vertrauen, die für das Unternehmen richtigen Entscheidungen zu treffen. Und zum anderen dein Wort, hinter ihnen zu stehen, falls sie mal die falschen Entscheidungen treffen sollten. Nimm ihnen die Angst vor jeglichem Scheitern, denn das ist nur menschlich und Fehler gehören zum Menschsein dazu.

Egal, ob du dich nur für eine oder eine Mischung der Anerkennung entscheidest, jede Tat und jedes Wort wird von deinen Mitarbeitern mit offenen Armen empfangen werden. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Anerkennung sich deine einzelnen Mitarbeiter wünschen, kannst du sie auch beobachten und schauen, wie sie ihre eigene Dankbarkeit vermitteln. Menschen handeln oft so, wie sie selbst gerne behandelt werden wollen.

Doch egal, was es ist, für dich ist es eine Kleinigkeit, vielleicht ein paar Minuten, die am Tag verloren gehen, für deine Mitarbeiter ist aber genau das der Grund, weiterhin für dein Unternehmen zu arbeiten.

Mehr bei EDITION F 

23 simple Tipps, wie ihr euch im Alltag mehr Wertschätzung entgegenbringt. Weiterlesen

Nimm mich nicht für selbstverständlich – warum Wertschätzung so wichtig ist. Weiterlesen

Liebe Chefs, ohne Wertschätzung verliert ihr eure Mitarbeiter. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
3 Tipps, die euch helfen erfolgreich zu verhandeln