Foto: Flickr- wocintech (microsoft) - CC BY 2.0

Diese Aufgabe löste nur einer von 200 Bewerbern – schaffst du es?

Die Fragen in Bewerbungsgespräche werden immer kreativer. Wie man eine knifflige Aufgabe lösen kann, erklärt Business Insider.

Knifflige Bewerbungsgespräche

Auf viele Fragen im Bewerbungsgespräch kann man sich vorher gut vorbereiten: Wofür steht das Unternehmen? Wie stellt man sich seinen zukünftigen Arbeitsplatz vor? Welche Stärken zeichnen einen aus? Immer öfter werden aber auch knifflige Aufgaben gestellt, die vermeintlich nichts mit der Jobbeschreibung zu tun haben.

Ein Beispiel für so ein Rätsel im Bewerbungsgespräch, stellt Stefanie Kemmner von unserem Partner Business Insider vor.

Das Rätsel

Die folgende Frage wurde im Bewerbungsgespräch einer großen Firma gestellt — und nur einer von 200 Bewerbern konnte sie richtig beantworten. Was würdet ihr sagen? (Die Antwort gibt’s weiter unten)

„Sie fahren mit dem Auto durch eine stürmische Nacht. Sie kommen an einer Bushaltestelle vorbei und sehen, dass dort drei Menschen warten:

1. Eine alte Dame, die kurz davor ist zu sterben

2. Ein alter Freund, der einmal ihr Leben gerettet hat.

3. Der perfekte Mann/die perfekte Frau ihrer Träume.

Sie wissen, dass sie in Ihrem Auto nur eine weitere Person mitnehmen können. Wenn Sie die alte Dame wählen, könnten Sie ein Leben retten. Wenn Sie ihren alten Freund mitnehmen, der einmal Ihr Leben gerettet hat, ist das die perfekte Gelegenheit sich bei ihm zu bedanken. In beiden Fällen jedoch, würden sie wahrscheinlich nie wieder auf ihre große Liebe treffen.“

Wenn also nimmst du mit?

Think outside the box

Mit dieser Frage beschäftigt sich auch der Unternehmenscoach Jim Ballard in seinem Buch „Mind Like Water: Keeping Your Balance in a Chaotic World.“ Sein Tipp: Versucht eure Aufmerksamkeit gezielt zu lenken. Normalerweise konzentriert sich euer Verstand auf naheliegende Dinge. Ihr werdet von eurer Laune und euren Gefühlen beeinflusst.

Das, woran ihr denkt, leuchtet in eurem Gehirn regelrecht auf — alles andere wird ausgeblendet. Bei dieser Frage zum Beispiel denkt ihr nur darüber nach, wen ihr mitnehmen sollt. Weil die Frage den Fokus darauf legt.

Die Lösung

Nur ein Bewerber gab die richtige Antwort. Er sagte: „Ich würde meinem Freund die Autoschlüssel geben, damit er die alte Dame ins Krankenhaus fahren kann. Dann würde ich zusammen mit der Frau meiner Träume auf den Bus warten.“

Bei einer solchen Frage solltet ihr also versuchen, das Offensichtliche erst einmal auszublenden. Für das Lenken eurer Aufmerksamkeit empfiehlt euch Ballard folgende Übung: Fragt euch: „Wo liegt meine Aufmerksamkeit gerade?“ Nehmt einen Stift und Papier und schreibt euch auf, wo eure Gedanken hinwandern.

Das kann so aussehen: Vogelgezwitscher … Jucken … Kindheitserinnerung … Verkehrsgeräusche … weiße Wand … Atmen usw. Ihr werdet merken, dass ihr euer Gehirn für Assoziationen schärft und aufmerksamer durch die Welt gehen.

Titelbild: Flickr- wocintech (microsoft)CC BY 2.0

Was euch bei Business Insider noch interessieren könnte:

Der verflixte erste Satz im Bewerbungsschreiben — so steigst du mit einem Knaller ein. Weiterlesen

16 Fragen, die ihr am Ende eines Bewerbungsgesprächs nie stellen solltet. Weiterlesen

15 Angewohnheiten, mit denen ihr langsam eure Karriere ruiniert. Weiterlesen

Mehr bei EDITION F

Der verflixte erste Satz im Bewerbungsschreiben – so steigst du mit einem Knaller ein. Weiterlesen

Bewerbungsschreiben: Was Personaler gut finden und was gar nicht geht. Weiterlesen

Die 6 häufigsten Fehler im Bewerbungsgespräch. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Reset Knopf gedrückt -Wenn da plötzlich nichts mehr ist, außer diese Schmerzen im Herzen