Foto: Rawpixel

Hoch hinaus: 7 Soft-Skills, die eure Karriere voranbringen

Wer Karriere machen will, braucht mehr als nur Fachkompetenz und Durchsetzungskraft. Diese sieben Soft-Skills können euch dabei helfen, euren Karrierezielen näher zu kommen.

 

Karriere kann vieles bedeuten

Karrieren werden nicht auf dem Papier geplant und verlaufen auch nie nach einem Schema. Karriere muss auch nicht immer eine Position im Top-Management bedeuten. Nicht jedem liegt
ein Leben mit vielen Geschäftsreisen, Meetings und viel Verantwortung und vor
allem: Nicht jeder möchte diese Position haben. Auch als Experte in einem
Bereich kann man sich eine Karriere aufbauen, erfolgreich sein und angemessen
entlohnt werden.

Aber, welche Soft-Skills brauche ich, um meine Karriereziele zu erreichen? Diese sieben Tipps können euch dabei helfen, eure eigene Karriere in Agenturen und Unternehmen zu fördern.

Meine sieben Tipps für eure Karriere

1. Fehler eingestehen

Ja, es ist schmerzlich einen Fehler zu machen, aber steht zu euren Fehlern und
wandelt sie in Learnings für euch und andere um. Analysiert Projekte, die nicht
100-prozentig gelaufen sind, steht dafür gerade, teilt eure Learnings und Ideen, wie man
diese in der Zukunft vermeiden kann. Sprecht offen mit euren Vorgesetzten und
Kollegen. Scheitern ist keine Schwäche, sondern immer eine Chance!

2. Chancen annehmen

Ihr wollt im Management Verantwortung übernehmen? Keine Chefin wird euch dafür
einen Masterplan vorlegen, da muss ich euch leider enttäuschen. Überlegt euch für
welchen Bereich ihr gerne Verantwortung übernehmen wollt, seid mutig und teilt
die Idee mit euren Vorgesetzten. Gute Führungskräfte fördern Talente und
Karrieren ihrer Mitarbeiter und übergeben gerne nach und nach Verantwortung.

3. Innovativ sein 

Es ist einfach, immer die Entscheidungen zu treffen, die einen schnellen Erfolg
versprechen. Doch Innovationen kommen nicht durch Anwendung von gelerntem,
sondern kombinieren Durchsetzungsvermögen, Wissen und Glück. Löst euch davon,
Dinge so zu machen, wie man sie immer schon gemacht hat – bietet im Team neue
Möglichkeiten und Ideen an.

4. Unternehmer im
eigenen Unternehmen sein

Unternehmerischen Geist muss man nicht immer nur
mit der Gründung eines eigenen Unternehmens unter Beweis stellen. Ich habe zum Beispiel bei uns in der Agentur meinen eigenen Bereich ausgebaut. Glaubt an eure eigenen
Ideen und begeistert Kollegen und Vorgesetzte für diese Ideen. Innovationen
entstehen nicht nur aus Wissen, sondern aus langem Atem, Persönlichkeit und ja, ein
wenig Glück.

5. Netzwerke aufbauen

Wer immer nur im stillen Kämmerlein für sich arbeitet wird irgendwann an seine
Grenzen stoßen. Teilt Wissen und Erfahrungen mit anderen erfolgreichen Frauen,
schließt euch Netzwerken an und haltet Kontakt zu ehemaligen Kollegen und Kolleginnen. Selbst als Berufseinsteiger kann man schon kleine Formate zum
Netzwerken aufbauen, und sei es nur ein Stammtisch mit ehemaligen Kommilitonen.
Ich persönlich habe viele Kontakte seit Beginn meines Berufsleben, die ich
regelmäßig pflege und die mich in meiner Karriere auf die verschiedensten
Weisen beeinflusst und unterstützt haben. Denkt beim Netzwerken aber nie
alleine an euren eigenen Vorteil, das verläuft ganz schnell in einer Sackgasse.
Sucht euch Mentoren, von denen ihr lernen könnt und seid vor allem auch
Mentoren für jüngere Kolleginnen.

6. Konflikte ansprechen

Konflikte immer direkt ansprechen. Wer lange wartet, einen Konflikt anzusprechen, gibt der Gegenpartei immer die Möglichkeit eine Gegenposition aufzubauen.
Stellt eure Forderungen umgehend und geht nicht immer sofort jeglichen
Kompromiss ein, mit dem ihr selber eigentlich nicht zufrieden ist. Das gilt in
der Projektarbeit, aber auch in Verhandlungen mit Vorgesetzten.

7. Empathie beweisen

Gute Führungskräfte führen meiner Meinung nach mit viel Empathie. Sie erkennen
die Stärken und Schwächen ihrer Mitarbeiter, fördern die Stärken und
unterstützen in ausbaufähigen Bereichen, anstatt diese zu kritisieren.
Kurzfristig führt sicher bei Projekten ein Führen mit „harter Hand“ zu Erfolg,
doch darunter leidet häufig das Team, das sich von einem solchen
Führungsstil distanzieren word. Startet eure Karriere nicht mit Ellenbogen, sondern
baut euch ein Netzwerk aus Unterstützern und Teamplayern auf.

Gerade wir Frauen müssen uns davon lösen, dass wir nur
Karriere machen, wenn diese linear verläuft – im Gegenteil, wir sollten viel
mehr Chancen ergreifen und unsere Fähigkeiten in den Vordergrund stellen und
eine Karriere nicht nur nach Titeln bewerten. Ich kenne viele erfolgreiche Frauen,
die nicht in einem Management sitzen, sondern in Unternehmen einen
Expertenstatus haben, für ein Thema, für das sie brennen.

Mehr bei EDITION F

Karriere machen: Was heißt das überhaupt? Weiterlesen

Warum deine Karriere viele Mentoren braucht. Weiterlesen

Diese 6 Sätze müsst ihr streichen, um wirklich Karriere zu machen. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Lieblingsrezepte: Manhattan Cheesecake